Nach oben

Arbeitskreis Kirche und Judentum

Gedenken an die ersten Judendeportationen in Deutschland

11.02.2011 | Greifswald (br/rn). Der Arbeitskreis Kirche und Judentum der Pommerschen Evangelischen Kirche lädt am Sonntag, dem 13.2.2011 um 11.30 Uhr zum Gedenken an die ersten Deportationen von jüdischen Mitbürgern in Deutschland zu einer Veranstaltung nach Greifswald ein.

Die Deportationen nahmen am 13. Februar 1940 in Pommern ihren ersten und vernichtenden Ausgang. Der Arbeitskreis Kirche und Judentum der Pommerschen Evangelischen Kirche lädt aus diesem Anlaß zu einem Rundgang zu den Stolpersteinen ein, die 2008 zur Erinnerung an die Greifswalder jüdischen Einwohner verlegt wurden.

Der Weg führt von der Marienkirche zu den in der Altstadt liegenden
Stolpersteinen für Elise Rosenberg in der Friedrich-Loeffler-Straße 3, für
die Familie Futter in der Brüggstraße 12, für Dr. Rudolf Kaufmann in der Friedrich-Loeffler-Straße 23 d und für Dr. Gerhard Knoche vor dem Gebäude Domstraße 9 a. Der Rundgang beginnt am Westportal der Kirche St. Marien in der Brüggstraße um 11.30 Uhr.