Nach oben

Integration auf dem Campus

Flüchtlinge können Uni-Lehrveranstaltungen besuchen

24.07.2015 ǀ Greifswald.  An der Greifswalder Universität ist es Flüchtlingen mit Aufenthaltsgestattung oder Aufenthaltsgenehmigung ab dem kommenden Wintersemester erlaubt, gebührenfrei Lehrveranstaltungen der Universität zu besuchen. Das beschloss der Senat der Hochschule auf Antrag des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) auf seiner letzten Sitzung, wie der AStA am Donnerstag in der Hansestadt mitteilte. Einzige Bedingung sei die Zustimmung des jeweiligen Dozenten.

Das Rektorat sehe in der Zulassung von Flüchtlingen als Gasthörer ein öffentliches Interesse, heißt es in dem Senats-Erlass. "Die Internationalisierung der Universität lebt vom internationalen Austausch, welcher auch durch die Integration von Flüchtlingen auf dem Campusleben entsteht". Um den Flüchtlingen die Eingewöhnung in den universitären Alltag zu erleichtern, hat der AStA ein sogenanntes "Buddyprogramm" ins Leben gerufen, bei dem deutsche Studierende den Flüchtlingen behilflich sein sollen, sich an der Universität zurechtzufinden. Das Interesse der Flüchtlinge sei "enorm", so der AStA.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.