Nach oben

"Wenn ich GOTT höre, denke ich an..."

Fotoausstellung in Kühlungsborner Pfarrscheune

Foto aus der Ausstellung: "Clash of Civilizations" von Monika Hildebrandt
02.07.2018 ǀ Kühlungsborn.  Die Wanderausstellung "Wenn ich GOTT höre, denke ich an..." wird ab 3. Juli in der Pfarrscheune der evangelischen Kirchengemeinde Kühlungsborn gezeigt. Die Arbeiten von zehn Fotografen können dort bis zum 20. September besichtigt werden, teilte die Kirchengemeinde mit. Die Fotografen stehen der Kirche aus unterschiedlichen Gründen fern. Die Schau soll zu einem Dialog zwischen Menschen beitragen.

Die 60 Fotos zeigen unter anderem Landschaften und Naturbilder, ein leeres Krankenhausbett, eine helfende Hand oder religiöse Symbole. Die frühere Arbeitsstelle "Kirche im Dialog" der Nordkirche hatte die Ausstellung organisiert, um die Einstellung von Nichtchristen gegenüber Religion und Kirche zu ergründen.

Die entstandenen Bilder offenbarten eine überraschende Vielfalt, hieß es von der Kühlungsborner Kirchengemeinde. Zu sehen seien Aufnahmen, die "das Göttliche" im weitesten Sinne symbolhaft darstellen, Kritik und offene Fragen dokumentieren oder mit Elementen religiöser Praxis spielen. Die Kirchengemeinde hofft, dass Menschen mit ganz unterschiedlicher Weltanschauung über die Fotos "miteinander ins Gespräch kommen und dann vielleicht Gemeinsamkeiten entdecken". Einzelne Fotos sollen immer wieder in den Mittagsandachten auftauchen, zu denen im Juli und August jeden Donnerstag um 12 Uhr in die St.-Johannis-Kirche eingeladen wird.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.