Nach oben

Buchvorstellung: „Greifswald – Skizzen vom Dom“

Entdeckungsreise um den Greifswalder Dom

Der Greifswalder Dom St. Nikolai
11.05.2015 ǀ Greifswald.  Am heutigen Montag stellt Klaus Marsiske um 16.30 Uhr im Greifswalder Dom sein Buch „Greifswald – Skizzen vom Dom“ vor. Begleitet wird er dabei vom Vorsitzenden des Fördervereins Dom St. Nikolai und Mitautor des Buchs, Prof. Dr. Matthias Schneider.

Klaus Marsiske war bis vor kurzem mit einem eigenen Büro in Greifswald als Architekt tätig und nutzte seine neu gewonnene Freizeit als Ruheständler, um im Januar dieses Jahres mehrere Skizzen mit Kugelschreiber vom Dom zu fertigen. Zusammen mit Dompfarrer Matthias Gürtler entwickelte Klaus Marsiske die Idee, die Skizzen zu veröffentlichen. Das so entstandene Büchlein enthält neben den Skizzen auch kurze Texte zum Greifswalder Dom von Matthias Gürtler, dem Organisten und Musikwissenschaftler Matthias Schneider und Frank Pergande, Redakteur bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ).

Bislang wenig bekannte Blickwinkel

Die Skizzen, die den Dom zum Teil aus bislang wenig bekannten Blickwinkeln zeigen, seien sehr spontan entstanden, so Klaus Marsiske. Er habe sie mehr oder weniger unfertig gelassen, um Besucher des Doms zu einem Spaziergang durch und um das Bauwerk anzuregen. Zur Unterstützung dieser Idee enthält das Buch zusätzlich einen Domgrundriss und einen Altstadtlageplan mit Angabe der jeweiligen Bildnummer. So kann auch der Ortsunkundige mit dem Buch in der Hand zu einer kleinen Entdeckungsreise aufbrechen. Erklärtes Ziel des Zeichners und der Autoren ist es, den hohen bauhistorischen Stellenwert des Doms für Stadt und Universität etwas deutlicher zu machen.

Buch wird durch Spenden finanziert

Klaus Marsiske hatte bereits 1995 ein Büchlein in ähnlichem Format mit farbigen Zeichnungen (von 1973) aus der Stralsunder Altstadt verlegen lassen. 1998 wurde im Steinbecker Verlag U. Rose, Greifswald, sein Reisebuch „Nach Tahiti und Anderswo“ herausgegeben. Das durch private Spenden finanzierte Buch „Greifswald – Skizzen vom Dom“ wird bei der Firma Panzig in Greifswald gedruckt. Parallel erscheinen fünf Postkarten mit ausgewählten Motiven aus dem Buch.
Quelle: PEK (sk)