Nach oben

Gottesdienst mit Bischof von Maltzahn

Festwoche für sanierte Klosterkirche Wanzka

Die Klosterkirche Wanzka wurde seit April 2016 für rund 1,2 Millionen Euro restauriert
29.08.2017 ǀ Neustrelitz.  Mit einer Festwoche soll vom 2. bis 9. September die abgeschlossene Sanierung der ehemaligen Klosterkirche in Wanzka bei Neustrelitz gefeiert werden. Zur Wiedereröffnung gibt es am 3. September einen Gottesdienst (10 Uhr) mit dem Schweriner Bischof Dr. Andreas von Maltzahn.

Die im Jahre 1290 geweihte Kirche ist seit April 2016 für rund 1,2 Millionen Euro restauriert worden. Die Kosten werden durch Fördermittel und Spenden gedeckt. Unter anderem wurden das Dach neu gedeckt, die Fassade saniert, die Fenster restauriert sowie Decke und Wände gestrichen.

Zum Festwochenprogramm gehören Vorträge, Konzerte, eine Filmvorführung sowie ein mittelalterliches Spektakel. Sie setzen sich insbesondere mit der Geschichte des einstigen Zisterzienserinnenklosters und seiner frühgotischen Kirche auseinander. Mit der Festwoche will die Gemeinde die Klosterkirche als geistlichen und kulturellen Ort "in und für Wanzka und darüber hinaus" präsentieren.

Das aus dem Ende des 13. Jahrhundert stammende Zisterzienserinnenkloster war im Zuge der Reformation aufgelöst und in ein evangelisches Damenstift umgewandelt worden. Ende des 16. Jahrhunderts wurde es aufgegeben.

Der Dreißigjährige Krieg und ein Brand 1833 vernichteten große Teile der Klosteranlage. Heute sind außer der Kirche nur noch ein Tor, die Ruine einer Scheune und ein Gefangenenturm vorhanden. Die Klosterkirche war in den 1840er Jahren von Friedrich Wilhelm Buttel neu gestaltet worden, 1907 erfolgte der Einbau einer Wilhelm Sauer-Orgel.
Quelle: epd

Programm und Festbegleiter: Kirchengemeinde Rödlin-Warbende

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.