Nach oben

Dorfkirche von Görmin

Festgottesdienst zum Abschluss der Altar-Restaurierung

08.11.2019 ǀ Görmin.  Der wertvolle barocke Schnitzaltar in der Dorfkirche von Görmin (bei Greifswald) ist seit Mitte Juni restauriert worden. Das soll am Sonntag (10. November, 14 Uhr) mit einem Festgottesdienst gefeiert werden, teilten die evangelische Kirchengemeinde Dersekow/Görmin/Levenhagen und die Ostdeutsche Sparkassenstiftung mit. Die Restaurierungskosten belaufen sich auf etwa 23.000 Euro, hieß es auf Nachfrage.

Die Kirchengemeinde hatte über die Crowdfunding-Plattform "99 Funken" (www.99funken.de) bis zum 13. Februar innerhalb von 70 Tagen 14.224,58 Euro von 106 Spendern für ihren Elias-Keßler-Altar erhalten. Weitere Gelder kamen von der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und der Stiftung der Sparkasse Vorpommern sowie anderen Spendern.

Der bedeutende Bildhauer Elias Keßler (um 1685-1730) hatte den Altar 1709 geschaffen, seit 1710 steht er in der Görminer Kirche. Neben mehreren Engelsfiguren zeichnet sich der Altar vor allem durch die vier vollplastischen Evangelisten aus. Das Ausstattungsstück musste unter anderem gründlich gereinigt, ein Großteil des Holzes mit Kunstharz stabilisiert und Fehlstellen ergänzt werden. Fehlende Teile wie beispielsweise Finger wurden durch Schnitzarbeiten vervollständigt.

Die Sparkasse Vorpommern schafft seit März 2018 mit ihrer Regionalplattform auf "99 Funken" die technischen Voraussetzungen dafür, dass gemeinnützige Einrichtungen in der Region ihre Projekte vorstellen und von der Crowd - also einem "Schwarm" an vielen Unterstützern - Spenden einsammeln können. Diese Chance steht allen gemeinnützigen Einrichtungen aus der Region offen.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.