Menu

Bischof von Maltzahn predigt

Festgottesdienst zum Jubiläum "200 Jahre Kirche Melz"

02.09.2016 ǀ Röbel/Melz.  Zum Festgottesdienst lädt die Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde Kieve-Wredenhagen an diesem Sonntag (4. September) um 10 Uhr in die Kirche Melz (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) ein. Die Predigt hält der Schweriner Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn. Im Mittelpunkt steht das Jubiläum „200 Jahre Kirche Melz“. Die Bläser des Posaunenchores Wredenhagen begleiten den Gottesdienst musikalisch.

Die Kirche im Dorf Melz wurde 1816 vom damaligen Gutsbesitzer und Patron Friedrich August von Ferber neu aufgebaut. In den vergangenen elf Jahren musste und konnte an und in der Kirche viel restauriert werden, so dass die in den Jahren entstandenen Bauschäden heute weitgehend behoben sind. So präsentieren sich „die Außenmauern in frischem Gewand, der Turm ist repariert und auch der Innenraum konnte größtenteils renoviert werden“, sagt Pastor Jean-Dominique Lagies und ergänzt: „Selbst die Glocke, die angesichts von Schäden lange schweigen musste, wird derzeit in Ordnung gebracht.“

Zahlreiche Spender, der Einsatz vieler Einwohner sowie das Engagement des Fördervereins Dorf-Kirche-Melz trugen dazu bei, dem Sakralbau seine ursprüngliche Schönheit zurück zu geben. Bischof v. Maltzahn lernte die Dorfkirche und die Gemeinde schon als Vikar und später als Pastor kennen und sagt: „Das Schöne war: Die Melzer haben mit angepackt! Ich erinnere Arbeitseinsätze, bei denen wir den Schutt tonnenweise aus den Gewölbeecken holten.“ Die Gelder für die einzelnen Bauabschnitte kamen von der eigenen Gemeinde, dem Kirchenkreis Mecklenburg, der EU und der öffentlichen Hand.
Quelle: Bischofskanzlei Schwerin (cme)