Nach oben

Situation, Nöte und Hoffnungen vor Ort wahrnehmen

Evangelischer Landesbischof besucht Gemeinden in der Propstei Rostock

03.09.2010 | Rostock/Schwerin (dk/cme). Der mecklenburgische Landesbischof Dr. Andreas von Maltzahn und weitere kirchliche Vertreter werden vom 5. bis 12. September 2010 in einem Teil der der Propstei Rostock zu Gast sein. „Uns liegt daran, in dieser Woche die Zusammenarbeit der Kirchgemeinden und die Veränderungen durch den neuen Zuschnitt in der früheren Propstei Rostock-Ost wahrzunehmen, von den Nöten und Hoffnungen zu erfahren und den Mitarbeitenden in ihrem Dienst an den Menschen den Rücken zu stärken“, so der Landesbischof. Das Besuchsprogramm soll vor allem Einblick in das vielseitige Leben der Kirchgemeinden in der Innenstadt und im Osten der Hansestadt verschaffen.
In diesem Rahmen nehmen Vertreter der Besuchsgruppe an der Christenlehre und dem Konfirmandenunterricht teil, sind ebenso beim Seniorenkreis und bei Chorproben mit dabei und informieren sich beim Trauernetzwerk, den Pfadfindern der Slütergemeinde oder beim Redaktionskreis des Gemeindebriefes der Innenstadtgemeinde. Im Weiteren sind Besuche bei kirchlichen und diakonischen Einrichtungen vorgesehen, beispielsweise bei der Deutschen Seemannsmission, der Arbeitsstelle für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, der Telefonseelsorge und in der Kindertagesstätte „Märchenland“.

Am Freitag, den 10. September 2010, sucht die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs um 17 Uhr den Dialog mit Oberbürgermeister Roland Methling und kommunalen Vertretern in der Wohngenossenschaft Warnow (Vogelsang 14). „Als Kirchen sehen wir uns über die rein religiösen Aufgaben hinaus auch in Verantwortung für soziale Belange und für die Erhaltung von Demokratie. Wir wollen mithelfen, dass in den Dörfern und Städten ein beziehungsreiches, sinnhaftes Leben möglich ist“, sagt Landesbischof von Maltzahn und fügt hinzu: „Bürgerschaftsmitglieder und Verwaltungsangestellte sind für uns wichtige Partner, mit denen wir das Miteinander von Kommune und Kirchgemeinden zu beiderseitigen Nutzen weiter vertiefen wollen. Zugleich möchten wir diesem Personenkreis für ihrenbürgerschaftlichen Einsatz danken.“
(Hinweis: Medienvertreter sind herzlich zum Empfang eingeladen.)

Die Besuchswoche findet ihren Ausklang mit einem gemeinsamen Gottesdienst, am Sonntag, 12. September 2010, um 10 Uhr in der St. Nikolaikirche. Anschließend sind ehrenamtliche Mitarbeitende in den Kirchgemeinden zu einem Empfang eingeladen.