Nach oben

Katholische Kirche

Erzbistum Berlin eröffnet Begegnungszentrum in Löcknitz

27.08.2020 ǀ Löcknitz.  Die katholische Kirche eröffnet am Sonntag (30. August) in Löcknitz (Kreis Vorpommern-Greifswald) ein Begegnungszentrum für kirchliche und zivilgesellschaftliche Aktivitäten in der deutsch-polnischen Grenzregion. Das Begegnungszentrum "mia" soll mit Gruppen- und Veranstaltungsräumen sowie einem Team von Haupt- und Ehrenamtlichen das Miteinander von Deutschen und Polen in der Region stärken, teilte das Erzbistum Berlin mit. Die Katholiken in Vorpommern gehören zum Erzbistum Berlin.

Zum Auftakt gibt es am Sonntag um 12 Uhr eine Andacht mit Generalvikar Manfred Kollig sowie Grußworte, unter anderem von der MV-Justizministerin Katy Hoffmeister (CDU). Das öffentliche Programm beginnt um 14 Uhr und umfasst auch eine Fotoausstellung und die Möglichkeit, die Räume zu besichtigen. Um 17 Uhr folgt zum Abschluss eine Heilige Messe, die bereits ausgebucht ist.

Die Einrichtung stehe allen offen - unabhängig von Religion, Kultur, Geschlecht oder sozialem Stand, hieß es. Das Team um Klaudia Wildner-Schipek arbeite aus der Perspektive des christlichen Glaubens mit einem demokratischen Grundverständnis. Die Bezeichnung "mia" ist eine Abkürzung von "Miteinander in Aktion" (polnisch: Razem mocni i aktywni). Das Begegnungszentrum ist eine Einrichtung des Erzbistums Berlin, der katholischen Kirche vor Ort und des Caritasverbandes für das Erzbistum Berlin. Es wird gefördert durch das Bonifatiuswerk.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.