Nach oben

27. Landeserntedankfest Mecklenburg-Vorpommern

Erntedankfest für engagierte Arbeit der Landwirte

02.10.2017 ǀ Siedenbollentin.  Mit Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit und Ministerpräsidentin Manuela Schwesig ist am Sonntag in der vorpommerschen Gemeinde Siedenbollentin das Landeserntedankfest MV gefeiert worden. Wer Gott für eine gute Ernte danke, beginne auch Menschen in den Blick zu nehmen, die besondere Fürsorge brauchten, betonte der Greifswalder Bischof im Gottesdienst.

Es sei ein schwieriges Jahr für die Landwirte gewesen, sagte Manuela Schwesig nach dem Gottesdienst. Das Erntedankfest erinnere daran, dass auch bei engagierter Arbeit und technischem Fortschritt die Ernte am Ende vom Wetter abhänge. Gute Lebensmittel gebe es nicht zu Billigpreisen. Wer sich den Wert der Lebensmittel und der harten Arbeit vor Augen führe, wisse, dass Landwirte faire Preise brauchten.

Das eigene Wohl könne nicht unabhängig von der Not in vielen Teilen der Welt gesehen werden, mahnte Bischof Abromeit. "Jedes Jahr sterben durch Hunger und mangelnde Versorgung von Kranken etwa zehn Millionen Menschen, die ansonsten nicht sterben müssten." Deutschland zähle zu den reichsten Ländern der Welt. "Deswegen haben wir für die Armen, egal ob bei uns oder sonstwo auf diesem Erdball, eine Verantwortung."

Landfrauen hatten die Erntekrone für Siedenbollentin aus Gerste-, Hafer-, Weizen- und Roggenhalmen gebunden und mit Schleifenbändern in den Landesfarben dekoriert. Am Festgottesdienst nahmen auch der Demminer Propst Gerd Panknin, Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) und Bauernpräsident Detlef Kurreck teil. Da die Kirche nur rund 200 Besucher fasst, wurde der Gottesdienst auf Leinwänden in das Festzelt übertragen.
Quelle: epd/kmv