Nach oben

Einladung zum Pressegespräch

„Kirche mit Anderen – weite Horizonte in Mecklenburg“

03.09.2010 | Rostock (cme).

Sonnabend, 11. September 2010
um 12.00 Uhr
Gemeindehaus
Bei der Marienkirche 2
18055 Rostock

Themen:
1. Vorstellung der Broschüre „Kirche mit Anderen – weite Horizonte in Mecklenburg“*

2. erstes Fazit der Besuchswoche des Landesbischofs in der Propstei Rostock (siehe Pressemitteilung Nr. 37 vom 3. September 2010) Gesprächspartner: Landesbischof Dr. Andreas von Maltzahn
Pastor Klaus-Dieter Kaiser, Leiter der Evangelischen Akademie MV
Teilnehmende an der Besuchswoche in der Propstei Rostock

* Zur Broschüre „Kirche mit Anderen – weite Horizonte in Mecklenburg“ „Kirche der Freiheit“ - unter diesem Titel hat die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) einen Reformprozess in ihren Landeskirchen angestoßen. „Zu den Herausforderungen unserer Zeit gehört es, die vielen Menschen in Mecklenburg mit dem Evangelium zu erreichen, die – noch – nicht in Verbindung zur Kirche leben“, sagt Landesbischof Dr. Andreas von Maltzahn. Damit dies gelinge, werde es wichtig sein, „die Anderen noch stärker als bisher als selbständiges Gegenüber in ihrer eigenen Welt, ihrer eigenen Lebens- und Verstehensweise wahrzunehmen und partnerschaftlich mit ihnen zu leben und die Kirche von morgen zu gestalten“. Der Landesbischof gehört zur mecklenburgischen Arbeitsgruppe „Kirche der Freiheit“. Die Theologen, Gemeindeberater, Synodale, Wissenschaftler und Gemeindepädagogen haben jetzt Impulse und Beispiele in einer Broschüre zusammengefasst. Ihr Titel: „Kirche mit Anderen – weite Horizonte in Mecklenburg“. Auf 60 Seiten finden sich zwölf unterschiedliche Themen, wie „Kirche öffnet Erlebniswelten“, „Kirchgebäude als Lernorte“ oder „Kirche geht auf die Straße“. Die besondere Situation in Mecklenburg mit dem demografischen Wandel und der Tatsache, dass es zahlreiche Konfessionslose gibt, war ein Ausgangspunkt der Überlegungen. Daraus ergaben sich etwa Fragen, wie kirchliche Arbeit im ländlichen Raum künftig gestaltet werden kann. Wie man Barrieren abbaut, um als Kirche einladender für neugierige und suchende Menschen zu sein. Oder, ob und wie sich Kirche an der öffentlichen Festkultur stärker beteiligt.

Wir würden uns freuen, wenn diese Themen auf Ihr Interesse stoßen. Bitte seien so freundlich und teilen per E-Mail an pressestelle@ellm.de mit, ob wir Sie erwarten dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Christian Meyer
Pressespreche