Nach oben

Einkaufschips für den Greifswalder Dom

Wahrzeichen im Hosentaschenformat

Zwei Euro kostet ein Chip. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Sanierung des Greifswalder Doms zugute.
19.12.2015 ǀ Greifswald.  Mit einer weiteren Idee sammelt die Evangelische Kirchengemeinde St. Nikolai ab sofort für die Sanierung des Greifswalder Doms. Ein Einkaufschip, der in einem robusten Ring als filigranes Relief das Wahrzeichen der Hansestadt sowie auf der Vorderseite die Aufschrift „Greifswald“ und auf der Rückseite die Aufschrift „Dom St. Nikolai“ zeigt, ist seit dem Dritten Advent für zwei Euro im Dom erhältlich. Die Idee und das Design des Chips wurden im Gestaltungsausschuss der Domgemeinde entwickelt. Mit seinem originellen und hochwertigen Erscheinungsbild ist der „Dom-Chip“ Souvenir und praktischer Alltagshelfer zugleich. Der Erlös aus dem Verkauf kommt vollständig der Domsanierung zugute. Die Auflage des Dom-Einkaufschips ist zunächst auf 1.500 goldfarbene und 500 silberfarbene Chips limitiert. Sollte sich das Andenken für die Hosentasche gut verkaufen, werde es im kommenden Jahr eine weitere Auflage geben, so der Plan der Domgemeinde.
Quelle: PEK (sk)