Nach oben

Einführungsgottesdienst für Pastor Martin Wiesenberg

Kirchenkreis stärkt Gemeindebegleitung durch Gemeindeberatung

Pastor Martin Wiesenberg
29.01.2016 ǀ Weitenhagen.  Am kommenden Sonntag (31. Januar) wird Martin Wiesenberg in einem Gottesdienst um 14 Uhr in der Kirche in Weitenhagen in sein Amt als Pastor für Gemeindeberatung und Gemeindebegleitung des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises sowie als Pastor in eine der Pfarrstellen für Vertretungsdienste im Kirchenkreis eingeführt. Seinen Dienstsitz hat Martin Wiesenberg im Regionalzentrum kirchlicher Dienste am Karl-Marx-Platz 15 in Greifswald. Angetreten hat er seine Stelle als Pastor für Gemeindeberatung und Gemeindebegleitung bereits im September des vergangenen Jahres.

Blick von außen schafft neue Perspektiven

Nach seiner Ausbildung für Gemeindeberatung und Organisationsentwicklung an der Gemeindeakademie in Nürnberg stand Pastor Martin Wiesenberg schon in der „Tauforientierten Gemeindeentwicklung“ einer Reihe von Gemeinden beratend zur Seite, entwickelte mit ihnen Konzepte und moderierte Prozesse. Er wirkte ab 2009 für sechs Jahre im Rahmen der Projektpfarrstelle „JAhr zur Taufe“ im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis. „Unsere Gemeinden sind komplexe geistliche Systeme, mit vielseitigen Anforderungen. Ein Blick von außen kann helfen, innere Prozesse klarer zu sehen, Strukturen neu zu gestalten und Perspektiven miteinander zu entwickeln“, so Martin Wiesenberg über seine neue Aufgabe. Bezüglich der Vertretungspfarrstelle erhoffe er sich, eng an der Gemeindesituation dranzubleiben.

Vielfältige Unterstützung für pommersche Kirchengemeinden

Kirchengemeinden im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis können für zeitlich begrenzte Beratungsprojekte Martin Wiesenbergs Unterstützung in Anspruch nehmen oder seine Begleitung über einen längeren Zeitraum nutzen. Zu den Angeboten, die der Pastor den Gemeinden bietet, zählen unter anderem Moderation bei Zielfindungs- oder Veränderungsprozessen, Beratung und Begleitung von Konzeptionsentwicklungsprozessen, Beratung in schwieriger Situation, Erarbeitung einer Gemeindeanalyse als Instrument für Neuorientierungen, Konfliktberatung oder auch Visitationsnacharbeit, die im Zusammenhang mit seiner Beratertätigkeit stehen, sowie Gruppen- und Teamsupervision.

In der AG Gemeindeberater Mecklenburg und Vorpommern steht er mit anderen Beraterinnen und Beratern im Team für Gemeinden zur Verfügung.
Quelle: PEK (sk)