Nach oben

Eine erstaunliche Vielfalt wahrgenommen

Landesbischof besuchte Kirchgemeinden in der Propstei Rostock

13.09.2010 | Rostock (cme). Kirchgemeinden, die Verantwortung im Stadtteil übernehmen, im Glauben und von den Mitgliederzahlen her wachsen – dies konnten der mecklenburgische Landesbischof Dr. Andreas von Maltzahn und weitere kirchliche Vertreter bei ihrer einwöchigen Besuchswoche in einem Teil der Propstei Rostock wahrnehmen. Es gibt einen lebendigen Schatz: Motivierte haupt- und ehrenamtliche Menschen, „die von Gott berührt, für Andere da sind“, so der Landesbischof. Das Besuchsprogramm habe Einblick „in eine erstaunliche Vielfalt kirchlicher und diakonischer Angebote in der Hansestadt“ gegeben und zugleich Nöte und Hoffnungen zur Sprache gebracht. „Die Besuchwoche und das Interesse der Gruppe waren wohltuend für uns“, entgegnete Pastor Tilman Jeremias von der Rostocker Innenstadtgemeinde.

Neben zahlreichen Gesprächen mit Mitarbeitenden hatten die Gäste an der Christenlehre und am Konfirmandenunterricht teilgenommen, waren beim Seniorenkreis und bei Chorproben mit dabei. Sie erfuhren ebenso mehr über die Arbeit der Stadtmission, des neuen Trauernetzwerks, der christlichen Pfadfinder, der Seemannsmission oder der Telefonseelsorge. Einen Austausch gab es ebenso mit Rostocker Kommunalpolitikern, die für die Kirche „wichtige Partner sind und mit denen wir das Miteinander zum Wohl der Stadt weiter vertiefen wollen“, so der Landesbischof. Zugleich dankte er den Bürgerschafts- und Ortsbeiratsmitgliedern, den Senatoren und dem Oberbürgermeister herzlich für ihren bürgerschaftlichen Einsatz.
Im Zeichen des Dankes stand ebenso ein Empfang, zu dem 250 Ehrenamtliche aus den Kirchgemeinden nach einem Propstei-Gottesdienst am Sonntag in St. Nikolai eingeladen waren. Am Ausgang bekam jeder eine Rose überreicht und ein Exemplar „Kirche mit Anderen – weite Horizonte in Mecklenburg“. Die druckfrische Broschüre war zuvor von Mitgliedern der Arbeitsgruppe „Kirche der Freiheit“ erstmalig vorgestellt worden.