Nach oben

Freiwilliges Engagement stärken, fördern und wertschätzen

Ehrenamtsakademie legt Jahresprogramm vor

25.11.2014 ǀ Rostock.  Kurz vor dem Internationalen Tag des Ehrenamtes am 5. Dezember liegt das neue Jahresprogramm 2015 der Ehrenamtsakademie (EAA) im Zentrum Kirchlicher Dienste Mecklenburg vor. Das Heft wird derzeit an die 266 Kirchengemeinden und Einrichtungen im Kirchenkreis verteilt.

Interessierte finden in der Broschüre Angebote zum Aufbau von Eltern-Kind-Gruppen, sie werden eingeladen, Kurse für Öffentlichkeitsarbeit oder Besuchsdienst zu absolvieren, Fachtage zu Kirchenführungen zu besuchen oder ehrenamtliche Trauerbegleiterin zu werden. Angebote wie die des Frauenwerkes oder des Männerforums dienen der geistlichen Stärkung und schaffen Raum für Besinnung und Begegnung.

„Mehr als 15 Einrichtungen (Dienste und Werke) tragen mit ihren Veranstaltungen zu diesem breit gefächerten Angebot bei“, sagt Susanne Prill, Referentin für Ehrenamtsarbeit im Kirchenkreis Mecklenburg. Diese Vielfalt in einem Heft sei auch als Dienstleistung für die Kirchengemeinden und Interessierte gedacht, die dadurch weniger Flyer sichten müssten.

Die Teilnahme an den Veranstaltungen kann übrigens finanziell gefördert werden. „Die Kosten sollen keinen Ehrenamtlichen abhalten, sich für ein Angebot anzumelden“, so Susanne Prill. „Denn unsere Seminare sollen das Engagement fördern, damit Ehrenamtliche ihre Aufgaben mit Freude und Kompetenz wahrnehmen.“ Wer dies nutzt, habe die Chance, seine Kenntnisse zu erweitern und Gelegenheiten zur Begegnung mit anderen. Prill: „Dies soll auch der Wertschätzung der ehrenamtlichen Arbeit dienen.“

Allein im Kirchenkreis Mecklenburg sind etwa 12.000 Frauen und Männer ehrenamtlich tätig, 2700 davon tragen Leitungsverantwortung in den Kirchengemeinderäten.