Nach oben

Landessynode

"Ehe für alle" in der Nordkirche erst 2019

30.09.2017 ǀ Lübeck-Travemünde.  Die Nordkirche wird die "Ehe für alle", die auch homosexuelle Paare einschließt, aller Voraussicht nach erst in zwei Jahren umsetzen. Das Kirchenparlament (Landessynode) richtete am Sonnabend in Lübeck-Travemünde einen Ausschuss ein, der eine Synodentagung zum Thema "Familienformen und Beziehungsweisen" im September 2019 vorbereitet. Dabei soll das "ganze Spektrum gelebter Beziehungen" diskutiert werden.

Aktuelle Beschlusslage ist, dass sich homosexuelle Paare in einem Gottesdienst segnen lassen können, wenn sie in einer Eingetragenen Partnerschaft leben. Bis auf den Namen "Segnungsgottesdienst" unterscheidet er sich äußerlich und liturgisch nicht von einem Trau-Gottesdienst von Mann und Frau.

Die Entscheidung des Bundestages zur "Ehe für alle" Ende Juni, so Landesbischof Gerhard Ulrich, habe die Nordkirche nicht von einer tiefer gehenden theologischen Debatte zu dem Thema befreit.
Quelle: epd