Nach oben

Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg

Diakonie betreut seit Jahresbeginn Obdachlose in Wismar

03.01.2018 ǀ Wismar.  Die Diakonie betreibt seit Jahresbeginn die einzige Obdachlosenunterkunft in Wismar. Das Diakoniewerk im nördlichen Mecklenburg hatte nach eigenen Angaben dafür eine seit einigen Jahren leerstehende alte Villa in der Lübschen Straße saniert. Es entstanden 15 Plätze in Zwei- bis Dreibettzimmern. Für Sanierung und Instandhaltung des Gebäudes sollten rund 400.000 Euro aufgewendet werden. Auch die Wismarer Migrationsberatungsstelle hat ihr neues Domizil in dem Haus. Wie die Stadt auf Anfrage mitteilte, hatte der Verein "Das Boot Wismar" zuvor zweieinhalb Jahre lang Container an der Hochbrücke als Obdachlosenunterkunft betrieben.
Quelle: epd


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.