Nach oben

Deutsche Bibelgesellschaft tagt in Sellin auf Rügen

Vollversammlung beschäftigt Bibel in Ostdeutschland

01.05.2011 | Greifswald/Stuttgart (dbg). Die „Bibel in der nachchristlichen Gesellschaft in Ostdeutschland“ steht im Mittelpunkt der 31. Vollversammlung der Deutschen Bibelgesellschaft (DBG). Referent ist Dr. Hans-Jürgen Abromeit, Bischof der Pommerschen Evangelischen Kirche und stellvertretender DBG-Vorsitzender. Die Vollversammlung tagt von Montag bis Mittwoch, 30. Mai bis 1. Juni, im „Haus Seeadler“ in Sellin auf Rügen.


„Die Bibelgesellschaften stellen sich den besonderen Herausforderungen im Osten“, sagt DBG-Generalsekretär Pfarrer Klaus Sturm. Dies gelte für die Verlagstätigkeit und die bibelpädagogische Arbeit. In Ostdeutschland gibt es Bibelzentren in Barth, Schwerin, Berlin, Wörlitz, Halle, Erfurt und Dresden. Mit Ausstellungen und anderen Initiativen werden in den Zentren Informationen zur Bibel vermittelt. Zusätzlich fährt das Bibelmobil mit Schwerpunkt in den neuen Bundesländern zu Gemeinden, Schulen und Großveranstaltungen.


Zum Thema „Warum die Bibel wichtig ist“ spricht Pastor Dr. Matthias Clausen vom Greifswalder Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung bei der Vollversammlung. Ein weiterer Tagesordnungspunkt sind strategische Überlegungen zur künftigen Arbeit der Bibelgesellschaft. Gäste der Vollversammlung sind die Generalsekretärin der Polnischen Bibelgesellschaft, Malgorzata Platajs, und Dr. Franz Josef Backhaus, Direktor des Katholischen Bibelwerks.


Zur Vollversammlung kommen die Vertreterinnen und Vertreter der 23 regionalen Bibelgesellschaften sowie von evangelischen Freikirchen und christlichen Werken. Sie nimmt unter anderem den Bericht des Verwaltungsrats entgegen. Den Bericht hält der DBG-Vorsitzende und Landesbischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Dr. Johannes Friedrich.



Über die Deutsche Bibelgesellschaft

Die Deutsche Bibelgesellschaft ist eine kirchliche Stiftung des öffentlichen Rechts mit Sitz in Stuttgart. “Übersetzung, Herstellung und Verbreitung der Bibel” nennt die Satzung als Aufgaben. Darüber hinaus fördert sie die Bibelmission, das Bibellesen und die Kenntnis der Heiligen Schrift. Vorsitzender ist der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Dr. Johannes Friedrich.


 Bei der Deutschen Bibelgesellschaft erscheinen die Lutherbibel im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland und die Gute Nachricht Bibel. Mit der Basisbibel bietet sie die erste Bibelübersetzung an, die den gewandelten Lesebedürfnissen des 21. Jahrhunderts gerecht wird: Zeitgemäßes Deutsch mit klaren, prägnanten Sätzen, rhythmischer Sprache, zahlreichen Sacherklärungen und Hintergrundinformationen im Internet.


 Zu den mehr als 500 Titeln des Verlages zählen außerdem wissenschaftliche Ausgaben, Hörbibeln, elektronische Medien, fremdsprachige Ausgaben und Kinderbibeln.