Nach oben

Tag des offenen Denkmals

Bibelzentrum Barth lädt zum Buchdrucken ein

An der Druckerpresse im Bibelzentrum
27.08.2015 ǀ Barth.  In der Kunst des Buchdruckens können sich Besucher des Niederdeutschen Bibelzentrums Barth am 13. September, dem diesjährigen Tag des offenen Denkmals, ausprobieren. In der Einrichtung befindet sich eine Druckerei mit einer dem Original nachempfundenen Gutenberg-Druckerpresse, teilte das Bibelzentrum mit. Zudem gibt es von 11 bis 17 Uhr zu jeder vollen Stunde eine Einführung in die Geschichte des Druckes und des Hauses. Im Bildungshaus werden Filme zur Buchdruckkunst und zum Leben von Johannes Gutenberg (um 1400-1468), dem Erfinder des Buchdrucks, gezeigt.

Herzog Bogislaw XIII., der von 1573 bis 1604 in Barth regierte, gründete einen Verlag und eine eigene Hofdruckerei in der vorpommerschen Stadt. Etwa 45 Bücher wurden dort gefertigt sowie der erste vollständige Bibeldruck in Pommern vorgenommen. Der Druck des Luther-Textes erfolgte in niederdeutscher Sprache in unbekannter, aber relativ hoher Auflage. Heute sind weltweit etwa 80 Exemplare erhalten. Insgesamt wurden fast 700 Schrift-Typen und zehn verschiedene Typensätze verwendet. Die Bibel beinhaltet mehr als 90 Bild-Holzschnitte. Das im Bibelzentrum ausgestellte Exemplar enthält colorierte Holzschnitte.
Quelle: epd


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.