Nach oben

Nachlassspende

Denkmalstiftung unterstützt Dorfkirche in Sagard auf Rügen

Dorfkirche St. Michael in Sagard
29.05.2018 ǀ Sagard.  Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz stellt 10.000 Euro für die Dorfkirche St. Michael in Sagard auf der Insel Rügen bereit. Das Geld stammt aus einer Nachlassspende und ist bestimmt für die Restaurierung des Chordachs, wie die Stiftung am Dienstag in Bonn mitteilte. Der entsprechende Fördervertrag wurde am Dienstag an den evangelischen Gemeindepastor Peter Nieber übergeben.

Problematisch ist der zu kurze Überstand des Daches. Dadurch werden Wände und Fundamentbereich permanent durchfeuchtet. Die Nässe dringt ins Innere ein. Betroffen ist die gesamte Innenausstattung, insbesondere die Holzdecke. Bei der nun erfolgenden Neueindeckung des Chordaches soll der Dachüberstand erweitert werden, um die Feuchtigkeitsschäden zu verringern.

Die Sankt-Michaels-Kirche zu Sagard wurde im frühen 13. Jahrhundert im romanischen Stil erbaut. Sie gehört zu den ältesten Dorfkirchen auf Rügen. Um 1400 wurde der Chor erneuert und im 15. Jahrhundert das nördliche Seitenschiff und die Südkapelle am östlichen Langhausjoch angebaut. Zu den kostbaren Ausstattungsstücken gehören auch die bemalte Holzdecke und der Altaraufsatz von Elias Keßler, dem bedeutendsten Barockbildhauer Schwedisch-Pommerns im 18. Jahrhundert.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.