Nach oben

"Ihr Kinderlein, kommet“

Crivitz streitet für die Geburtsstation

Protestaktionen in Crivitz.
11.12.2019 ǀ Crivitz.  Von Jung bis Alt und aus allen Bereichen der Gemeinde streitet ganz Crivitz für den Erhalt der Geburtenstation in der Stadt im Landkreis Ludwigslust-Parchim. „Der Wunsch ist mindestens ein Jahr Aufschub um gemeinsam an einen Tisch zu kommen und an einer guten nachhaltigen Lösung zu arbeiten“, sagt die Crivitzer Pastorin Friederike Baur-Meyer. Die Geburtenstation mit ihren jährlichen zwischen 300 und 400 Geburten sei „das Wahrzeichen für Crivitz“. Die Einrichtung, habe seit Jahrzehnten einen sehr guten Ruf. Auch von anderswo kämen werdende Mütter gern nach Crivitz um ihr Kind hier zu gebären.

Nach der angekündigten Schließung steht Crivitz auf: „Jeden Abend wird um 18.30 Uhr Mahnwache am Crivitzer Krankenhaus gehalten und das Lied ,Ihr Kinderlein, kommet‘ gesungen“, berichtet die evangelische Theologin. Alle seien beisammen, wachsen zusammen, streiten dafür, dass „die Voraussetzung für natürliche Geburten auch weiterhin im ländlichen Raum gegeben ist, ohne durch weite Fahrtstrecken eventuelle Komplikationen in Kauf nehmen zu müssen“.

Großdemo am 12. Dezember

An den Crivitzer Häusern hängen Girlanden von Babyklamotten zum Zeichen der Verbundenheit mit der Geburtenstation Crivitz. An diesem Donnerstag (12. Dezember) ist eine Großdemo in Crivitz um 16 Uhr für den Erhalt der Geburtenstation und Gynäkologie in der Kleinstadt geplant. Parallel werden seit Tagen Unterschriften für den Erhalt der Geburtenstation gesammelt. Über eine grundsätzliche Onlinepetition werde nachgedacht. Pastorin Meyer: „Als Symbol tragen alle, die für den Erhalt stehen, das Zeichen eines Herzens mit der Aufschrift: ,Ein Herz für unsere Geburtenstation in Crivitz‘.“

Im Kreis Ludwigslust-Parchim sollen mehrere Krankenhausstationen zum Jahresende schließen. Das teilten Klinikbetreiber und das Gesundheitsministerium in der vergangenen Woche mit. Von den Schließungen betroffen sind neben den Abteilungen für Gynäkologie und Geburtshilfe im Mediclin Krankenhaus in Crivitz auch die Kinderstation im Parchimer Krankenhaus, in der es bereits seit Monaten keine Ärzte mehr gab.
Quelle: ELKM/Kirchengemeinde Crivitz

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.