Nach oben

Sonderseite Corona-Virus

Analoge Angebote - Gemeindeleben ohne Sozialkontakte? Tipps und Ideen aus den Kirchengemeinden

Kirchenkreise laden zur Beteiligung an Kerzenaktion und Gebeten ein
Die Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern laden unter dem Motto „Wir halten uns fern und sind füreinander da – Licht der Hoffnung!“ alle Menschen dazu ein, allabendlich um 19 Uhr zuhause eine Kerze oder ein Licht ins (offene) Fenster zu stellen und ein Gebet, beispielsweise das Vaterunser, zu sprechen. Mehr zur Aktion "Licht der Hoffnung"

Plakat "Licht der Hoffnung" (PDF)

Evangelische Kirche lädt zum Balkonsingen ein
Täglich Um 19 Uhr lädt die Evangelische Kirche alle Menschen ein, gemeinsam das Kirchenlied „Der Mond ist aufgegangen“ zu singen oder zu musizieren – jeder und jede auf seinem Balkon oder im Garten. Denn Singen verbindet und tut gut Mehr zur Aktion Balkonsingen

Aktion Hoffnungsläuten
Im Zuge der Aktion „Hoffnungsläuten – Innehalten und Beten am Mittag“ wird angeregt, ab Freitag (27. März) in allen Kirchen täglich um 12 Uhr die Gebetsglocke zu läuten. Dazu rufen die Bischöfe der Nordkirche auf. Gleichen Sie den Aufruf mit ihren lokalen Traditionen zum Läuten der Glocken ab. Mehr Infos und Materialien inklusive Vorlagen, Banner „Bleibt behütet“ und Plakate gibt es hier

Fürbitte und Glockengeläut

In der Kirchengemeinde Demmin ist täglich um 12 Uhr das Glockengeläut von St. Bartholomaei zu hören. Anschließend beten die Pastoren für die Gemeinde und den Ort in der Kirche.
 
Konkrete Hilfe in Zeiten sozialer Isolation
Die Greifswalder Jugendarbeit um Kassandra Engel im Jakobiturm bietet ein Netzwerk für hilfsbedürftige Menschen an. Das Corona-Virus hat längst auch Greifswald erreicht und damit verbunden sind viele Richtlinien und Verbote die es einzuhalten gilt, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen. Ältere Menschen oder Personen mit Vorerkrankungen gehören zur „Risikogruppe“. Insbesondere ihnen wird empfohlen, Menschenansammlungen zu meiden, um einer Ansteckungsgefahr zu entgehen. Die offene Jugendarbeit der drei Greifswalder Altstadtgemeinden und viele andere möchten unterstützen, denn es kommt jetzt darauf an, Solidarität zu üben und aufeinander zu achten. Konkret bedeutet dies, dass von der Jugendarbeit ausgehend gerade ein Kreis von Unterstützenden für Einkaufs- und Botendienste (Einkauf, Apotheke, Drogerie…) aufgebaut wird. Die „Aufträge“ werden per Mail oder Messenger-Dienste verteilt, die Besorgungen dann vor der Tür abgestellt.
Menschen, die Hilfe brauchen können sich hier melden:
0176-41732701
03834-883375
03834-2627
zusammenpek.de
Menschen, die helfen wollen, melden sich bitte hier: 0176-41732701
 
Predigt per Brief
Pastor Henning Kiene steckt in den Kirchengemeinden Ahlbeck und Zirchow die sonst im Gottesdienst gehaltene Fürbitte und die Predigt in Papierform in die Briefkästen der Haushalte von regelmäßigen Gottesdienstbesuchenden. Zudem können sich Menschen telefonisch oder per Mail melden, die diese Post auch bekommen möchten.
 
Kerzenaktion „Licht der Hoffnung“
Unter dem Motto „Wir halten uns fern und sind für einander da - Licht der Hoffnung!“ laden die Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern alle Menschen dazu ein, allabendlich um 19 Uhr eine Kerze ins (offene) Fenster zu stellen und ein Gebet zu sprechen. Beim gemeinsamen Vaterunser wissen sich alle mit allen verbunden.
 
Regelmäßiger Extra-Brief
In der Kirchengemeinde Ahlbeck erhalten aktive Gemeindeglieder in ungefähr wöchentlichen Abständen einen Kurz-Gemeindebriefmit Informationen und Zuspruch in ihren Briefkasten.
 
Ostergottesdienst auf CD
Die Kirchengemeinde Ahlbeck plant, einen Ostergottesdienst auf CD zu brennen und diese CD in den Briefkästen von Gemeindegliedern zu verteilen.
 
Seelsorge per Telefon
Die Gemeindeglieder in der Kirchengemeinde Ahlbeck erhalten regelmäßige Anrufe (vor allem Senioren), in denen nach der persönlichen Situation gefragt wird, oder E-Mails aus dem Pfarramt mit kleinem Andachtsgedanken, wichtigen Infos oder ähnlichem Inhalt.
 
Das tägliche Gebet
Für das tägliche Gebet sind viele gute Anregungen im Gesangbuch zu finden.

Sonder-Gemeindebrief mit Beratungshotline
 Pastor Christhart Wehring gibt in den Kirchengemeinden Ahrenshagen und Lüdershagen einen "Gemeindebrief-Extra" heraus, der neben Bestärkung und Tipps für die Krisenbewältigung auch eine telefonische Beratungs-Hotline enthält.
 
Zeilen der Ermutigung
Die Kirchengemeinde Garz verbreitet folgende Gedanken per Aushang:
Sonne ist nicht abgesagt
Frühling ist nicht abgesagt
Beziehungen sind nicht abgesagt
Liebe ist nicht abgesagt
Lesen ist nicht abgesagt
Musik ist nicht abgesagt
Phantasie ist nicht abgesagt
Freundlichkeit ist nicht abgesagt
Gespräche sind nicht abgesagt
Hoffnung ist nicht abgesagt
Beten ist nicht abgesagt.

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.