Nach oben

Hoffnung und Zusammenhalt reichen über Weihnachten hinaus

Kirchengemeinden in MV laden zu Christvespern und Gottesdiensten ein

In zahlreichen Christvespern in MV werden Krippenspiele aufgeführt.
17.12.2019 ǀ Rostock/Stralsund.  Heiligabend, Weihnachten und Jahreswechsel in Mecklenburg-Vorpommern: Die fast 400 Kirchengemeinden in den evangelischen Kirchenkreisen Mecklenburg und Pommern laden herzlich zu Christvespern, Krippenspielen, Gottesdiensten, Jahresschlussandachten und Konzerten ein. Im Mittelpunkt steht dabei die Geschichte von Maria und Josef und dem Kind in der Krippe, die jedes Jahr neu berührt.

Für Pröpstin Britta Carstensen (Neustrelitz) „leuchtet das Licht aus der Krippe immer noch unverzichtbar hinein in diese Welt mit ihren vielen Schattenseiten. Und es leuchtet hell, auch ohne Gewalt und großes Geld, ohne Angeberei oder ‚fake news‘. Denn Jesus Christus setzt nicht auf Überwältigung, sondern auf Rücksicht und Nächstenliebe. Was wäre notwendiger, was unwiderstehlicher, aber auch: was wäre gewagter“, fragt die Theologin und wünscht, dass es dem Kind in der Krippe gelinge, die Menschen „zu mehr Hoffnung und Zusammenhalt zu locken. Und das nicht nur, weil Heiligabend ist“.

Vielleicht, so Pröpstin Carstensens weiter, wandle das Kind in der Krippe uns alle zu grundsätzlich weihnachtlichen Menschen. „Zu Leuten, die ehrlich miteinander umgehen. Zu großmütigen Menschen, die ihr Herz noch spüren und ihm folgen. Zu Frauen und Männern, die über den eigenen Tellerrand hinausschauen und Streiter sind für Recht und Gerechtigkeit. Denn ohne eine dicke Portion Hoffnung, Barmherzigkeit, Gerechtigkeit und Frieden werden wir in diesem Land und auf dieser kleinen Erde nicht gut zusammen leben können. Und in unseren Familien sowieso nicht.“

Eine Vielzahl solcher Lichtgestalten könne unsere Welt, unser Land und unsere Stadt gebrauchen, sagt Britta Carstensen und wünscht, dass „viele sich dieses Jahr zu Weihnachten von Christus anstiften lassen, Licht ins Dunkel zu bringen. Durch das, was sie sagen und wie sie es sagen. Durch das, was sie tun, und auch durch das, was sie ganz bewusst unterlassen“.

Gottesdiensttermine in den Medien und im Internet

Erwartet werden allein Heiligabend wieder zirka 200.000 Gottesdienstbesuchende in den landesweit rund 1.300 Christvespern zwischen Schaalsee und Usedom. Zudem feiern zahllose Menschen am Radio oder vor dem Fernseher eine Christvesper mit. Die Gottesdiensttermine finden Sie in unserer Veranstaltungsdatenbank (hier kann nach Orten, Kategorien, Datum und Begriffen gefiltert werden) sowie in der lokalen Presse oder natürlich direkt bei den Kirchengemeinden vor Ort beziehungsweise auf den Gemeindeseiten (Mecklenburg / Pommern > bitte nutzen Sie auch die Suchfunktion dieser Website).

Einige ausgewählte Weihnachtsgottesdienste in MV

Die landesweit rund 320 Pastorinnen und Pastoren sowie die Gemeindepädagoginnen und -pädagogen, Kantorinnen und Kantoren, weitere Mitarbeitende und zahllose ehrenamtlich Helfende haben seit Wochen Christvespern, Gottesdienste, Krippenspiele und Konzerte vorbereitet. Unterstützung bekommen die Gemeinden auch von den leitenden Theologen. So feiert Bischof Tilman Jeremias am Heiligen Abend (24. Dezember) um 17 Uhr die Christvesper im Greifswalder Dom. Am Neujahrstag (1. Januar) predigt der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern der Nordkirche ebenfalls um 17 Uhr im Dom zu Greifswald.

Pröpstin Britta Carstensen (Neustrelitz) predigt am Heiligen Abend (24. Dezember) um 14 Uhr in der Kirche Varchentin und um 15.30 Uhr feiert sie mit der Gemeinde die Christvesper mit Krippenspiel in der Kirche Schloen. In den Christvespern in Plauerhagen um 15.30 Uhr und in der Kirche Kuppentin um 17 Uhr wird Propst Dirk Sauermann (Parchim) die frohe Botschaft der Weihnacht auslegen. Die Christvesper in der Kirche Woserin feiert Propst Marcus Antonioli (Wismar) um 19 Uhr. Am 2. Weihnachtstag (26. Dezember) predigt der Propst um 10 Uhr in der Thomaskapelle des Schweriner Doms. Propst Wulf Schünemann (Rostock) predigt Heiligabend (24. Dezember) um 15.30 Uhr in der Kirche Tarnow und um 17 Uhr in der Dorfkirche Baumgarten bei Bützow. Am 1. Weihnachtstag (25. Dezember) hält der Rostocker Propst um 9.30 Uhr im Doberaner Münster den Festgottesdienst.

Auch Pröpstin Helga Ruch (Stralsund), Propst Gerd Panknin (Demmin) und Propst Andreas Haerter (Pasewalk) predigen in zahlreichen Christvespern und Gottesdiensten zu Weihnachten sowie zum Jahreswechsel und laden gemeinsam mit den Kirchengemeinden und den Pastorinnen und Pastoren des Kirchenkreises ein.
Quelle: ELKM/PEK (cme/sk)

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.