Nach oben

Gründungsfest der Nordkirche am Pfingstsonntag

Bundespräsident Joachim Gauck kommt nach Ratzeburg

04.04.2012 | Ratzeburg (fz). Bundespräsident Joachim Gauck wird am Pfingstsonntag (27. Mai 2012) am Gründungsfest der Nordkirche in Ratzeburg teilnehmen. Dann werden die drei Kirchen an der Nord- und Ostsee – die nordelbische, die mecklenburgische und die pommersche Kirche – die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) gründen. Bischof Gerhard Ulrich, Vorsitzender der Gemeinsamen Kirchenleitung: „Ich freue mich sehr darüber, dass der Bundespräsident unsere Einladung annimmt. Joachim Gauck hat den Zusammenschluss zur Nordkirche stets mit Sympathie begleitet.“ Bundespräsident Gauck mache sich für das Zusammenwachsen von Ost und West stark, sagte Ulrich weiter. „Und dafür steht auch unsere neue Nordkirche!“

Gauck war selbst Pastor in Mecklenburg. Wenige Tage vor seiner Wahl zum elften Bundespräsidenten hatte er der mecklenburgischen Landessynode einen Besuch abgestattet und ein Grußwort gehalten. Die Zeit als Pastor in Mecklenburg habe ihn sehr geprägt und sei in seinem Leben außerordentlich wichtig gewesen, hatte Gauck vor den Synodalen gesagt.

Der Bundespräsident wird am Pfingstsonntag zunächst am Festgottesdienst im Ratzeburger Dom teilnehmen und anschließend mit tausenden Besuchern das Gründungsfest feiern. Den ganzen Tag über wird ein buntes Programm geboten – von der „Ratzeburger Mahlzeit“ bis hin zum abendlichen Nordkirchen-Festival mit Liedermacher Gerhard Schöne und der Sängerin Inga Rumpf. Mehr Informationen im Internet unter www.kirche-im-norden.de.

Frank Zabel, Pressesprecher der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche, Mobil: 01 51- 46 71 48 18,
E-Mail: pressesprecher.nka@nordelbien.de

Christian Meyer, Pressesprecher der Evangelisch-Lutherische Landeskirche Mecklenburgs, Mobil: 0160 – 36 38 934, E-Mail: pressestelle@ellm.de

Annette Klinkhardt, Pressesprecherin der Pommerschen Evangelischen Kirche,
Mobil: 01 76 – 27 00 89 91, E-Mail: pressestelle@pek.de