Nach oben

Bugenhagenwettbewerb gestartet

Brücken bauen – Mission in unserer Region

Mission mal anders - Mitmachzirkus von Kompasskids in Greifswald
12.01.2016 ǀ Greifswald.  Unter dem Motto „Brücken bauen“ hat die kirchliche Johannes-Bugenhagen-Stiftung zum dritten Mal einen Wettbewerb ausgeschrieben. Beteiligen können sich Kirchengemeinden oder einzelne Engagierte mit Ideen für ein Projekt zur Mission in unserer Region. Die überzeugendsten drei Beiträge erhalten Preise in Höhe von jeweils 500 Euro und zusätzlich Fördergelder zur Starthilfe für die Projekte von jeweils bis zu 3000 Euro.

„Mit dem Wettbewerb möchten wir Projekte auszeichnen, die sich auf neuartige oder herausragende Weise dem Thema Mission widmen. Wir suchen vor allem Initiativen, die sich an Menschen wenden, die noch keinen oder kaum Kontakt zur Kirche und dem christlichen Glauben hatten. Wie können wir diesen Menschen zeigen, dass Jesus Christus auch für ihr Leben die ‚Gute Botschaft‘ ist?“, erläutert der Greifswalder Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit, der auch Vorsitzender der Stiftung ist.
 
Der Franzburger Pastor Axel Prüfer aus dem Kuratorium sagt zum Thema des Wettbewerbs: „Mission, das klingt etwas altmodisch. Es meint einfach, dass das Evangelium von Jesus Christus so relevant ist, dass alle Welt davon erfahren sollte und ist damit immer aktuell.“ Er nennt mögliche Ideen: „Beispielsweise könnten Senioren einer Kirchengemeinde Kindern davon erzählen, wie Gott sie durch ihr Leben geführt hat. Eine Gemeinde bietet Glaubenskurse an oder ein Kirchenchor singt an ungewöhnlichen Orten.“  
 
Das Wettbewerbsthema orientiert sich wie in den vergangenen Jahren an dem pommerschen Reformator Johannes Bugenhagen (1485 - 1558) und dessen Schwerpunktthemen Seelsorge, Verkündigung, Mission und Bildung. An den Wettbewerben der letzten beiden Jahre hatten sich zahlreiche Kirchengemeinden und Initiativen aus dem gesamten Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis beteiligt: So wurde bereits ein ambulantes Hospizprojekt in Richtenberg ausgezeichnet und mit einer Starthilfe von mehreren tausend Euro gefördert. Im letzten Jahr erhielten beispielsweise die Kirchengemeinden Anklam und Groß Bisdorf für Gedenkprojekte im Zusammenhang mit dem Ende des zweiten Weltkriegs Preise und Fördergelder.
 
Einsendeschluss für die Teilnahme am Bugenhagenwettbewerb ist der 15. April. Die Ausschreibungsunterlagen zum Wettbewerb sind in jeder Kirchengemeinde zu bekommen oder hier abrufbar.
Quelle: Bischofskanzlei Greifswald/kmv