Menu

Zwei Projekte mit Bugenhagen-Preis geehrt

"Gutgelaunt und mit tollen Ideen missionieren"

29.06.2016 ǀ Greifswald.  Das Projekt "Glück im Topf" der Greifswalder Johannesgemeinde und das ökumenische Vorhaben "Ein Raum für Kompass Kids" in Greifswald-Schönwalde sind die beiden Preisträger des diesjährigen Bugenhagen-Wettbewerbs im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis. Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit übergab die mit jeweils 500 Euro Preisgeld und 3.000 Euro Fördergeld verbundenen Auszeichnungen am Dienstagabend in Greifswald.

Die Erlebnis- und Kreativwoche "Glück im Topf" der Johannesgemeinde wird vom 27. bis 31. Juli in einem großen Zelt auf der Wiese am Dubnaring in Greifswald stattfinden. Im Mittelpunkt steht eine Kochshow, bei der jeden Abend ein anderer Gast sein Lieblingsgericht kocht. Nachmittags gibt es für Kinder und Jugendliche Schauspiel- und Tanzworkshops. Im Tonstudio können sie selbst eingespielte Musik abmischen. Tanzeinlagen und Songs werden abends dem Publikum präsentiert.

Erstmals ökumenisches Projekt ausgezeichnet

Mit den "Kompass-Kids" zeichnet die Bugenhagenstiftung erstmals ein ökumenisches Projekt aus, das von evangelischen Freikirchen entwickelt wurde, und zu dem die Johannesgemeinde schon bald dazu gestoßen ist. Seit neun Jahren bietet ein Team von Ehrenamtlichen der Greifswalder Brüdergemeinde, der Baptisten und der Johanneskirche jede Woche bei Wind und Wetter auf einer Wiese in Schönwalde ein Programm für Kinder von sieben bis 12 Jahren an.

Nach einer halben Stunde Bewegung und Spielen wird eine biblische Geschichte als kleines Theaterstück aufgeführt. Danach kommen die Kinder beim Malen, Nachspielen der Geschichte oder beim Basteln ins Gespräch über Jesus und seine Botschaft. Der Jugendreferent der Greifswalder Baptisten, Oliver Lubahn, erzählt: "Einige sagen dann: 'Mein Papa sagt, Gott gibt's nicht' oder "Bevor ihr hier wart, hat mir nie jemand was von Jesus erzählt.' Manche dieser Kinder wollen inzwischen mit uns beten. Da kommen dann so Bitten wie 'Lass Mama wieder gesund werden' oder 'Hilf, dass mein Bruder wieder zu uns kommt'."

Das Fördergeld ist für einen Raum bestimmt, den die "Kompass Kids" in Schönwalde als eine Anlaufstelle für alle mieten wollen, "die einfach mal reden wollen". In dem Raum sollen auch regelmäßige Gebetsstunden gehalten werden.

Bischof Abromeit: "Neu auf die Aufgabe Mission zugehen"

Die kirchliche Johannes-Bugenhagen-Stiftung hatte den Wettbewerb bereits zum dritten Mal ausgeschrieben. Unter dem Motto "Brücken bauen" waren Kirchengemeinden im pommerschen Kirchenkreis aufgerufen, neuartige, originelle oder besondere Projektideen zum Thema Mission einzusenden. "Auch in unseren Kirchengemeinden müssen wir lernen, neu auf die Aufgabe Mission zuzugehen", sagte Bischof Abromeit bei der Preisverleihung. Mission sei nichts Zusätzliches, das zu den vielen Aufgaben einer Gemeinde dazukommt, "sondern Christus vor aller Welt zu bezeugen, muss unser zentrales Interesse sein. Wie Gemeinden gutgelaunt und mit vielen tollen Ideen missionieren, zeigen unsere zwei Preisträger", so der Greifswalder Bischof.

Die Johannes-Bugenhagen-Stiftung wurde 2008 zum 450. Todestag des gleichnamigen Reformators (1485-1558) ins Leben gerufen. Sie unterstützt Projekte von Kirchengemeinden oder Einrichtungen des Pommerschen Evangelischen Kirchenkreises.
Quelle: Bischofskanzlei Greifswald/epd
Johannes-Bugenhagen-Stiftung