Nach oben

Auf ehemaligem Friedhofsgelände

Bronzene Maria mit Kind gefunden

03.08.2016 ǀ Neubrandenburg.  In Neubrandenburg ist bei Ausgrabungsarbeiten eine schätzungsweise 700 Jahre alte, kleine Bronzefigur gefunden worden, die Maria mit dem Jesuskind zeigt. Der Halbguss soll vom Landesamt für Kultur und Denkmalpflege gereinigt und restauriert werden, wie der in Neubrandenburg erscheinende "Nordkurier" (Dienstagsausgabe) berichtet. Dann könne der Fund vielleicht besser eingeordnet werden. In Stilistik und Haltung soll die Figur einer viel größeren Maria aus einer hölzernen Figurengruppe im spanischen Santiago de Compostela ähneln, die aus dem 13. Jahrhundert stammt.

In der Neubrandenburger Poststraße finden derzeit auf einem ehemaligen Friedhofsgelände archäologische Grabungsarbeiten statt. Auf der Fläche soll später ein Hotel gebaut werden. Bislang wurden schon 300 Tote geborgen, die von Spezialisten in Berlin untersucht werden sollen. Zudem wurden mehr als 30 Totenkronen gefunden, die vor allem im 18. Jahrhundert unverheirateten Frauen und Kindern aufgesetzt wurden.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.