Nach oben

Festgottesdienst am 11. Juni in der Stadtkirche Neustrelitz

Britta Carstensen wird als mecklenburgische Pröpstin eingeführt

Britta Carstensen
30.05.2016 ǀ Neustrelitz.  In den Dienst als Pröpstin im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg wird Pastorin Britta Carstensen am Sonnabend, 11. Juni 2016, in Neustrelitz eingeführt. Dazu wird herzlich um 14.30 Uhr in die Stadtkirche eingeladen. Die Mitglieder der mecklenburgischen Kirchenkreissynode hatten die Gemeindepastorin aus Mölln-Breesen im März zur Nachfolgerin der langjährigen Pröpstin Christiane Körner gewählt.

Pastorin Carstensen stammt gebürtig aus Kiel. Nach ihrem Studium der Theologie in Kiel und Bonn sowie dem Vikariat in Oelixdorf bei Itzehoe, arbeitete sie zunächst als Gemeindepastorin in Süderstapel. Seit 2002 war Britta Carstensen als Religionslehrerin in MV und zeitweilig hier zudem als Studierenden- bzw. Schulseelsorgerin tätig. Ihren Gemeindepfarrdienst in den Kirchengemeinden Mölln und Breesen trat sie am 1. Juli 2011 an. Die 50-Jährige ist mit einem Richter verheiratet, das Paar hat drei Kinder.

Bei ihrer Vorstellung auf der Wahlsynode in Güstrow hatte Pastorin Carstensen davon gesprochen, dass sie „die Entdeckung der Liebe Gottes“ als große Befreiung in ihrem bisherigen Leben empfunden habe. Vor diesem Hintergrund plädierte sie für „eine Kirche, die sich intensiv nach außen öffnet, um ihres guten Auftrags willen“. Ein wichtiger Bereich dabei sei beispielsweise die religiöse Bildung von Kindern oder der Schutz von Flüchtlingen. Im Hinblick auf den laufenden Kirchenkreisprozess „Stadt, Land, Kirche – Zukunft in Mecklenburg“ brauche es Mut für Veränderungen und nötige Weichenstellungen, sagte die Theologin, die dabei auf Gottes Geist vertraut.
Quelle: ELKM (cme)