Nach oben

Propstwahl in Mecklenburg: Entscheidung am Sonnabend

Britta Carstensen und Jörg Albrecht stellen sich in Güstrow zur Wahl

Pastorin Britta Carstensen und Pastor Jörg Albrecht kandidieren für das Propstamt
10.03.2016 ǀ Güstrow/Neustrelitz.  Die Synodalen des Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreises Mecklenburg wählen an diesem Sonnabend (12. März) eine neue Pröpstin bzw. einen neuen Propst mit Sitz in Neustrelitz. „Zur Wahl im Güstrower Dom stehen Pastorin Britta Carstensen (50) aus den Kirchengemeinden Mölln und Breesen und Pastor Jörg Albrecht (49) aus der Kirchengemeinde Neubrandenburg St. Michael“, sagt Präses Christoph de Boor. Der Wahlausschuss unter Leitung von Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn habe die beiden Kandidaten im Vorfeld nominiert. Die 9. Tagung der Kirchenkreissynode beginnt um 9.30 Uhr mit einer Andacht in der Barlachstadt.

„Gewählt ist, wer die Mehrheit der Stimmen der gesetzlichen 55 Mitglieder der Kirchenkreissynode erreicht“, sagt der Präses zum Wahlprozedere. Zugleich erläutert er den Anlass: „Die Neuwahl ist nötig, weil die Berufungszeit von Pröpstin Christiane Körner, die im Kirchenkreis neben der Propstei Neustrelitz u. a. für die Zusammenarbeit mit den Diensten und Werken zuständig ist, nach zwölf Jahren im Sommer endet“, so der Präses.

Pröpstin Körner wird am Sonntag verabschiedet

Die Theologin, die nicht erneut für das Leitungsamt kandidierte, wird künftig als Regionalmentorin für die Ausbildung der Vikarinnen und Vikare tätig sein. Bereits an diesem Sonntag, 13. März, wird Pröpstin Körner in Neustrelitz aus ihrem Dienst verabschiedet. Dazu wird herzlich um 14.30 Uhr in die Stadtkirche eingeladen.

Die Kandidatin für das Propstamt, Pastorin Britta Carstensen, stammt gebürtig aus Kiel. Nach ihrem Studium der Theologie in Kiel und Bonn sowie dem Vikariat in Oelixdorf bei Itzehoe, arbeitete sie zunächst als Gemeindepastorin in Süderstapel. Seit 2002 war Britta Carstensen als Religionslehrerin in MV und zeitweilig hier zudem als Studierenden- bzw. Schulseelsorgerin tätig. Ihren Gemeindepfarrdienst in den Kirchengemeinden Mölln und Breesen trat sie am 1. Juli 2011 an. Die 50-Jährige ist mit einem Richter verheiratet, das Paar hat drei Kinder.

Der Kandidat für das Propstamt, Pastor Jörg Albrecht, stammt gebürtig aus Lübz und wuchs in Goldberg auf. Nach seinem Studium der Theologie in Leipzig sowie dem Vikariat in Neustrelitz arbeitete er zunächst als Gemeindepastor in Feldberg und seit dem 1. August 2002 in der Neubrandenburger Kirchengemeinde St. Michael. Zudem ist Jörg Albrecht Regionalpastor der Kirchenregion Neubrandenburg. Der 49-Jährige ist mit einer Diplom-Sozialpädagogin verheiratet, das Paar hat zwei Kinder.
Quelle: ELKM (cme)