Nach oben

Kirchenkreissynode entschied im 1. Wahlgang

Britta Carstensen neue Pröpstin in Mecklenburg

Präses Christoph de Boor gratuliert Britta Carstensen zur Wahl als Pröpstin im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg.
12.03.2016 ǀ Güstrow/Neustrelitz.  Britta Carstensen erhielt das Vertrauen: Die Mitglieder der mecklenburgischen Kirchenkreissynode wählten die Pastorin aus Mölln-Breesen heute im 1. Wahlgang mit 28 Ja-Stimmen von 37 abgegebenen Stimmen zur Pröpstin mit Sitz in Neustrelitz. Zur Wahl nötig waren mindestens 28 Ja-Stimmen - die Mehrheit der derzeit gesetzlichen Anzahl von 54 Synodalen. Die zehnjährige Amtszeit der Theologin beginnt vor dem Sommer 2016. Mitbewerber um das leitende Amt im Kirchenkreis war Pastor Jörg Albrecht aus Neubrandenburg.

„Ich danke für das großes Vertrauen und wünsche uns allen eine gute Zusammenarbeit“, sagte die neue Pröpstin Britta Carstensen unmittelbar nach ihrer Wahl. Und bei der Vorstellung zuvor hatte sie davon gesprochen, dass sie „die Entdeckung der Liebe Gottes“ als große Befreiung in ihrem bisherigen Leben empfunden habe. Vor diesem Hintergrund plädierte sie für „eine Kirche, die sich intensiv nach außen öffnet, um ihres guten Auftrags willen“. Ein wichtiger Bereich dabei sei beispielsweise die religiöse Bildung von Kindern oder der Schutz von Flüchtlingen. Im Hinblick auf den laufenden Kirchenkreisprozess „Stadt, Land, Kirche – Zukunft in Mecklenburg“ brauche es Mut für Veränderungen und nötige Weichenstellungen, sagte Britta Carstensen, die dabei auf Gottes Geist vertraue. Die jetzt gewählte neue Pröpstin ist Nachfolgerin von Pröpstin Christiane Körner, deren Amtszeit nach zwölf Jahren endet und die nicht erneut für das Leitungsamt kandidierte.

Zwei fähige und vielseitig erfahrene Persönlichkeiten kandidierten

Bevor die 37 anwesenden Synodalen ihre Stimmen zur Neuwahl im Güstrower Dom abgaben, hatte Bischof Dr. Andreas v. Maltzahn, der den Pröpstewahl-Ausschuss leitete, das Votum des Gremiums begründet und gesagt: „Ich freue mich, dass mit Pastorin Britta Carstensen und Pastor Jörg Abrecht zwei fähige und vielseitig erfahrene Persönlichkeiten zur Wahl stehen.“ Der Ausschuss habe aus Kenntnis beider Personen wie auch aus den Vorstellungsgesprächen die Überzeugung gewonnen, dass „beide die Fähigkeiten und das Potential mitbringen, den anspruchsvollen Herausforderungen des Amtes in der Propstei Neustrelitz gerecht zu werden“.

Im Vertrauen auf Gott, alle Herausforderungen meistern

Bereits in der Andacht, zu Beginn der Synodentagung im Güstrower Dom, war der Schweriner Bischof auf die Wahl und das Amt eingegangen: „Wir legen beiden Kandidaten Gottvertrauen für ihren weiteren Weg ans Herz. Wir treffen unsere Entscheidung selbst im Vertrauen darauf, dass Gottes Geist mit dabei ist.“ Ob im persönlichen Leben oder in unserem Dienst – im Vertrauen auf Gott liege „der Schlüssel, alle Herausforderungen zu meistern“, so Andreas v. Maltzahn.

Bisher Gemeindepastorin Mölln-Breesen

Die neue Pröpstin Britta Carstensen, stammt gebürtig aus Kiel. Nach ihrem Studium der Theologie in Kiel und Bonn sowie dem Vikariat in Oelixdorf bei Itzehoe, arbeitete sie zunächst als Gemeindepastorin in Süderstapel. Seit 2002 war Britta Carstensen als Religionslehrerin in MV und zeitweilig hier zudem als Studierenden- bzw. Schulseelsorgerin tätig. Ihren Gemeindepfarrdienst in den Kirchengemeinden Mölln und Breesen trat sie am 1. Juli 2011 an. Die 50-Jährige ist mit einem Richter verheiratet, das Paar hat drei Kinder.

Verantwortung im Kirchenkreis und in der Propstei

Das Propstamt wird im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg von vier pröpstlichen Personen in gemeinsamer Verantwortung wahrgenommen. Zugleich tragen sie jeweils Sorge für ihr Propsteigebiet (Seelsorgebezirk) und ebenso für gemeinsame Aufgaben im kreiskirchlichen Dienst, etwa für die Verwaltung, die Diakonie oder für die Dienste und Werke. Die Pröpste haben ihren Sitz in Wismar, Parchim, Rostock und Neustrelitz. Im Kirchenkreis werden 255 Kirchengemeinden mit insgesamt 178.000 Gemeindegliedern gezählt. Der Kirchenkreis Mecklenburg, einer von 13 in der gesamten Nordkirche, regelt seine Aufsicht und Verwaltung im Rahmen der rechtlichen Vorgaben eigenständig, unterstützt die 255 Kirchengemeinden und ist für alle Aufgaben zuständig, die den örtlichen Bereich der Kirchengemeinde überschreiten.

Die Propstei Neustrelitz mit ihren rund 33.000 Kirchenmitgliedern liegt im Südosten des Kirchenkreises Mecklenburg und im Süden Mecklenburg-Vorpommerns. Ihr Gebiet umfasst auch einige Orte und Ortschaften des Landes Brandenburg. Zur Propstei gehören 47 Kirchengemeinden in fünf Kirchenregionen.
Quelle: ELKM (cme)