Menu

Bischof von Maltzahn eröffnet Foto-Ausstellung

Spannender Dialog durch fotografische Assoziationen zu „Gott“ erwartet

05.06.2014 ǀ Rostock.  Zahlreiche wache Betrachterinnen und Betrachter wünscht Bischof Dr. Andreas von Maltzahn der Fotoausstellung „Wenn ich Gott höre, denke ich an …“, die am Mittwochabend in der Rostocker Nikolaikirche eröffnet wurde. Zehn Fotografen, die aus unterschiedlichen Gründen der Kirche fern stehen, präsentieren bis zum 16. Juli ihre Assoziationen zum Thema „Gott“. Die Nordkirchen-Arbeitsstelle „Kirche im Dialog“ hat das ungewöhnliche Projekt auf die Beine gestellt.

„In ihrem Fragen können sich Menschen Gott, dem Geheimnis der Welt, nähern“, sagte der Schweriner Bischof und ergänzte: „Es ist ein Weg, der offen dafür ist, dass Gott sich in unserem Leben zeigt.“ Insofern wehre die Vielfalt der ausgestellten 60 Fotografien „möglicherweise verfestigten Bildern von Gott in uns“ und eröffne „den Dialog über das, was jede und jeder persönlich mit dem verbindet, was wir Gott nennen“, so Andreas von Maltzahn.

Auf den Fotografien sind Landschaften und Naturbilder abgelichtet,  Menschen am Rande, religiöse Symbole, ein leeres Krankenhausbett, Grabmale, Menschen auf Abwegen, eine helfende Hand, Menschen im Schatten... Das Besondere an der Exposition ist, dass kirchenferne Menschen „das Göttliche im weitesten Sinne symbolisch darstellen, Kritik und offene Fragen dokumentieren oder mit Elementen religiöser Praxis spielen“, sagt Dr. Claudia Wustmann von der Arbeitsstelle „Kirche im Dialog“. Dies könne zu einem Dialog zwischen Menschen innerhalb und außerhalb der Kirche beitragen.

Diesen inhaltlichen Ansatz verfolgt insgesamt die Arbeitsstelle „Kirche im Dialog“, die seit Herbst 2011 in Rostock tätig ist, betonte Bischof von Maltzahn. Die Nordkirche sei an der Sicht von Menschen interessiert, die aus unterschiedlichen Gründen der Kirche fern stehen. „Wir sind interessiert an ihrer Anschauung, was für sie dieses kurze Leben ausmacht und im Innersten zusammenhält. Wir vermuten, dass es da Spannendes zu entdecken gibt – für uns selbst wie für unsere Kirche – in diesem Dialog.“

Dr. Claudia Wustmann hofft, „dass Menschen ganz unterschiedlicher Weltanschauung über die Fotos von Waldemar Benke, Martina Brich, Jens Gerdes, Monika Hildebrandt, Roland Kanis, Janine Lücking, Erika Omernik, Roger Schmidt, Manfred Schönrock und Marga Werner miteinander ins Gespräch kommen: Vielleicht werden so die eine oder andere Gemeinsamkeit entdeckt“.

Die Fotoschau ist für Besucher bis zum 16. Juli 2014 (Mo bis Fr 10 bis 13 Uhr; Mi und Sa 15 bis 18 Uhr) in der Rostocker Nikolaikirche zu sehen. Zudem würden Führungen für Schulklassen oder Konfirmandengruppen angeboten. Eine Terminabsprache ist unter Telefon 0381-49 73 83 55 oder per E-Mail an info@kircheimdialog.de
Quelle: Bischofskanzlei Schwerin (cme)
Arbeitsstelle "Kirche im Dialog"