Nach oben

Bischof Dr. Andreas von Maltzahn weiht neues Evangelisches Altenpflegeheim

Neubrandenburg: TLG Rostock investierte / Diakoniewerk Stargard betreibt

27.06.2012 | Neubrandenburg/Schwerin (cme). Die ersten Bewohner zogen bereits Ende April ein, offiziell wird die neue Evangelische Altenpflegeeinrichtung im Neubrandenburger Wohngebiet Broda aber erst am morgigen Donnerstag (28. Juni 2012) um 15 Uhr eröffnet. „Wir freuen uns, dass der Schweriner Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern, Dr. Andreas von Maltzahn, mit dabei sein und die Hausweihe vornehmen wird“, sagt Andreas Geyer vom Diakoniewerk Stargard.

Das fünf Millionen Euro teure Gebäude im Ludwig-van-Beethoven-Ring 73 entstand seit März 2011 durch ein Investorenmodell: Die TLG Immobilien GmbH Rostock plante und baute, das Diakoniewerk Stargard mietete das Haus mit einer Kapazität von 74 Plätzen. Auf drei Etagen gibt es 48 Einzelzimmer und 13 Doppelzimmer.

Pflegeschwerpunkt der Einrichtungen sind Menschen mit demenziellen Erkrankungen. Die persönliche Zuwendung aus christlicher Verantwortung und eine besondere Gestaltung der Umgebung prägen das Haus und sollen den Bewohnern das Gefühl von Sicherheit, Geborgenheit und einem Stück zuhause vermitteln. So ist das architektonisch klar und übersichtlich gestaltete Haus in eine grüne Oase eingebettet, die mit einem Sommergarten und lauschigen Ecken den Bewohnern einen Aufenthalt im Freien ermöglicht.

„Individuelle Angebote wie Musik, Gesang, das Vorlesen von Geschichten und Gespräche sollen die Erinnerung und noch vorhandene Gedächtnisleistungen unserer Bewohner so lange wie möglich erhalten“, erläutert Andreas Geyer. Zum diakonischen Profil des Hauses gehöre, dass derzeit „alle vierzehn Tage ein Gottesdienst mit Pastor Ralf von Samson bzw. Pastorin Katharina Seyffert gefeiert wird“.

Rückfragen: Pressesprecher Christian Meyer, Tel. 0381-4995052, Mobil: 0160-3638934, E-Mail: pressestelle@elkm.de