Nach oben

Bischof Dr. Abromeit dankt Filmregisseur Syberberg

Nossendorfer Kirche mit neuer Turmspitze

18.11.2012 | Demmin (cme). Nach 33 Jahren hat die St. Marienkirche in Nossendorf bei Demmin wieder eine Turmspitze. Die 15 Meter hohe hölzerne Konstruktion konnte nach historischem Vorbild neu errichtet werden – dank einer „beispiellosen Spenden- und Fundraisingaktion“ des Münchner Filmregisseur Hans-Jürgen Syberberg. Der Turm sei „ein Symbol für die Hoffnung, die Gott immer wieder schenken kann“, sagte Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit im Festgottesdienst am heutigen Sonntag (18.11.)

„Wir dürfen den Kirchturm wieder in seiner ursprünglichen Schönheit einweihen. Ein langer Weg, verbunden mit viel Mühen ist an sein Ziel gekommen.“ In seiner Predigt betonte der Greifswalder Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern weiter, dass der wiederaufgebaute Turm auch der SED ihren Sieg nimmt, die ihn erst hat verfallen und dann abgetragen lassen. „Der Sozialismus wollte alles unter seine Kontrolle bekommen. Da war ein Kirchturm im Weg. Denn er war ja immer auch ein Hinweis auf Gott, der in dieser Kirche verehrt wird.“

Es sei „ein Symbol für die Hoffnung, die Gott immer wieder schenken kann“, dass es mit der vielfach vernachlässigten Kirche zu Nossendorf wieder bergauf geht und der Turm wieder Glanz in das alte pommersche Dorf Nossendorf bringt, so der Theologe. „Diese Kirche hat großartige und armselige Zeiten erlebt. Ihr jetziger Zustand spiegelt beides, die Armseligkeit, die das Ergebnis staatlicher verordneter Missachtung des christlichen Glaubens gewesen ist, und die Anfänge eines Neuen, das sich schon unter dem Widerschein des Gegenteils aufblitzenden Glanz zeigt.“

Die Kosten für den 150.000 Euro teuren Wiederaufbau des Turmes hat zu großen Teilen Hans-Jürgen Syberberg beigesteuert. Der heute in München und wieder in Nossendorf lebende Filmregisseur organisierte rund 110.000 Euro Spenden- und Stiftungsgelder. Die Restsumme, knapp 40.000 Euro, konnte aus kirchlichen Mitteln finanziert werden. Bischof Abromeit dankte herzlich dem in Nossendorf geborenen Syberberg, dem es mit „einer beispiellosen Spenden- und Fundraisingaktion gelungen ist, diesen Kirchturm in Zusammenarbeit mit Ortspastor und Kirchengemeinderat wiederherzustellen“. Dies sei ein „Ausdruck der Freiheit, die Gott schenkt“. In Vorjahren hatte sich Hans-Jürgen Syberberg bereits für die Sanierung des Innenraums der Dorfkirche und den Wiederaufbau des Gutshauses engagiert.

Die frühgotische Kirche zu Nossendorf stammt aus dem 13. und 14. Jahrhundert. Der Turm ist in den Jahren 1880/81 errichtet und bei einem Schneesturm zu Weihnachten 1978 stark beschädigt worden. Im Jahr darauf wurde das hölzerne Gebälk abgetragen und der steinernen Sockel mit einem Notdach versehen. Dadurch war die Turmhöhe knapp acht Meter niedriger als ursprünglich.


Rückfragen: Christian Meyer, Pressereferent in der Bischofskanzlei Schwerin, Telefon: 0160-36 38 934, E-Mail: christian.meyer@presse.nordkirche.de