Nach oben

"Situation, Nöte und Hoffnungen vor Ort wahrnehmen"

Bischof von Maltzahn besucht Kirchenregion Bad Doberan

11.10.2015 ǀ Schwerin/Bad Doberan.  Der Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern, Dr. Andreas von Maltzahn, und weitere kirchliche Vertreterinnen und Vertreter des Kirchenkreises und der Landeskirche sind vom 11. bis zum 18. Oktober zu Gast in der Kirchenregion Bad Doberan des Kirchenkreises Mecklenburg. „Uns liegt daran, in dieser Woche die Zusammenarbeit der Kirchengemeinden wahrzunehmen, von den Nöten und Hoffnungen zu erfahren und den Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen in ihrem Dienst an den Menschen den Rücken zu stärken“, so der Schweriner Bischof. 

Die Besuchswoche beginnt am Sonntag (11. Oktober) mit Gottesdiensten in den einzelnen Kirchengemeinden der Region, an denen Mitglieder der Besuchsgruppe jeweils teilnehmen. Im weiteren Verlauf der Woche geht es vor allem darum, Einblick in das vielseitige Leben der zehn evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden mit ihren insgesamt rund 8700 Gemeindegliedern zu bekommen. Und es geht darum, „mit den Mitarbeitenden und Gemeindegliedern vor Ort das Miteinander in der Region zu reflektieren“, so Bischof Dr. von Maltzahn.
 
Vertreter der Besuchsgruppe sind in allen Kirchengemeinden zu Gast und nehmen beispielsweise an Gemeindenachmittagen, Bibelgesprächen oder Kirchengemeinderatssitzungen teil. Bischof von Maltzahn besucht alle hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkündigungsdienst. Andere sind in Kindertagesstätten, Christenlehre und Konfirmandenunterricht, in der Jungen Gemeinde oder bei Chorproben und Seniorennachmittagen mit dabei.
 
Dialog zwischen Kirche und kommunalen Vertretern
 
Während der Besuchswoche suchen Bischof Dr. von Maltzahn und die Besuchsgruppe den Dialog mit kommunalen Verantwortungsträgern aus dem Landkreis und den Gemeinden, darunter mit Landrat Sebastian Constien und mit Bürgermeistern aus der Region. Dazu ist am Freitag, 16. Oktober, um 15 Uhr zu einem Empfang im kommunalen Gemeindezentrum Elmenhorst/Lichtenhagen eingeladen.
 
„Als Kirchen sehen wir uns über die rein religiösen Aufgaben hinaus auch in Verantwortung für soziale Belange und für die Erhaltung von Demokratie. Wir wollen mithelfen, dass in den Städten und Dörfern ein beziehungsreiches, sinnhaftes Leben möglich ist“, sagt Bischof Dr. von Maltzahn und fügt hinzu: „Kommunalpolitiker und Verwaltungsangestellte sind für uns wichtige Partner, mit denen wir das Miteinander von Kommune und Kirchengemeinden zu beiderseitigem Nutzen weiter vertiefen wollen. Zugleich möchten wir diesen Menschen für ihren bürgerschaftlichen Einsatz danken.“
 
Zentraler Gottesdienst im Doberaner Münster
 
Zum Abschluss der Besuchswoche wird am kommenden Sonntag, 18. Oktober, um 9.30 Uhr zu einem zentralen Gottesdienst der Kirchenregion in das Doberaner Münster eingeladen. Diesen gestaltet die bischöfliche Besuchsgruppe mit. Die Predigt hält Bischof von Maltzahn. Anschließend ist bei Kaffee und Kuchen nochmals Gelegenheit für Austausch und Begegnung.
Quelle: Bischofskanzlei Schwerin (cme)