Nach oben

Bischof Abromeit besucht Region Altentreptow

Bischöfliche Besuchswoche mit großem Ehrenamtlichenempfang

Kaffeetrinken im katholischen Gemeindehaus Röckwitz
08.05.2017 ǀ Altentreptow/Greifswald.  In Altenhagen (Propstei Demmin) hat der Greifswalder Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit seine diesjährige Besuchswoche gestartet. Damit führt es ihn diesmal zwischen dem 4. und 21. Mai in die Region zwischen Demmin und Neubrandenburg.

Zehn Kirchen und 13 Friedhöfe betreut Pastorin Wibke Magedanz in Altenhagen – ein typisches Beispiel für die Verhältnisse in dieser Region. Eine davon steht in Röckwitz und stammt aus dem 13. Jahrhundert. Der Röckwitzer Bürgermeister Manfred Komesker erzählte Bischof Abromeit und dem Demminer Propst Gerd Panknin die Geschichte des kleinen Ortes: Bemerkenswert ist der hohe Anteil an Katholiken. Anfang der 1930-er Jahre wurde der Ort „aufgesiedelt“: Katholiken aus Westfalen erhielten dort Land zum Bewirtschaften. In Röckwitz dabei war der katholische Pfarrer Felix Evers aus Neubrandenburg, der in der kleinen katholischen Kirche alle zwei Wochen einen Gottesdienst hält.
 
Während der Besuchstage wird Bischof Abromeit Kirchen und Kapellen besichtigen und sich über nötige Baumaßnahmen informieren. Er nimmt teil an Andachten und erlebt Angebote der Kirchengemeinden wie Christenlehre, Seniorenkreis oder Bibelgesprächskreis. Daneben informiert er sich über die diakonischen Angebote, etwa die Suchthilfe oder Betreutes Wohnen. „Ich freue mich darauf, unsere Kirchengemeinden in dieser Region genauer kennen zu lernen“, sagt Bischof Abromeit. „Schon das Programm, das die Pastorinnen und Pastoren der Region aufgestellt haben, zeigt mir, wie vielfältig und lebendig das kirchliche Leben dort ist. Gleichzeitig gilt es, eine große Zahl an Kirchen, Kapellen und Friedhöfe zu betreuen.“

Jeder Tag startet mit einer Andacht

Bischof Abromeit trifft Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, besichtigt landwirtschaftliche und handwerkliche Betriebe wie die Tischlerwerkstatt in Siedenbollentin und die Milchfabrik in Altentreptow. Er besucht sämtliche Kirchengemeinderäte, um sich ein Bild von der Situation der Kirchengemeinden machen zu können und ins Gespräch mit den engagierten Ehrenamtlichen zu kommen. Jeder Tag startet mit einer Andacht um 9 Uhr, zu der herzlich eingeladen wird.
 
An der bischöflichen Besuchswoche beteiligen sich Propst Gerd Panknin aus Demmin, Pastor Matthias Bartels, der Leiter des Regionalzentrums kirchlicher Dienste, Luise Müller-Busse, die Pastorin von der Arbeitsstelle für Qualifikation und Begleitung von Ehrenamtlichen im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis und Pastor Uwe Hein vom Amt für Gemeindedienst der Nordkirche.
 
Zum Abschluss der Besuchwoche findet am 21. Mai um 10:15 Uhr ein Festgottesdienst in Altentreptow statt, bei dem Bläser aus der gesamten Region gemeinsam mit dem Posaunenchor Altentreptow spielen. Im Anschluss gibt es einen Empfang für die Ehrenamtlichen der Region.
Quelle: Bischofskanzlei Greifswald (ak)

Die Termine im Einzelnen:  
  • 4. Mai Altenhagen
  • 10. Mai Beggerow
  • 11. Mai Siedenbollentin
  • 12. Mai Hohenbollentin
  • 15. Mai Altentreptow
  • 21. Mai Abschlussgottesdienst/Ehrenamtlichenempfang
Im Rahmen der Besuchswoche finden in der Region am Sonntag (14. Mai) besondere Gottesdienste statt: 
  • 9:00 Wildberg (Propst Gerd Panknin)
  • 10:30 Tützpatz (Propst Gerd Panknin)
  • 10:00 Uhr Beggerow (Pastor Dr. Uwe Hein)



In Kirche Röckwitz (v.l.): Bürgermeister Manfred Komesker, Bischof Dr. Hans-Jürgen Abromeit und der katholischer Pfarrer Felix Evers (Foto: C. Senkbeil)
Propst Panknin (li.) im Gespräch mit Pfarrer Felix Evers beim Empfang im katholischen Gemeindehaus (Foto: A. Klinkhardt)