Nach oben

Bibel in der Werbung – Werbung für die Bibel

Professor Thomas Klie zu Gast bei „Bibel im Gespräch“

17.03.2010 | Schwerin (cme). Die Bibel ist viel bekannter als man denkt: So wirbt eine Molkerei für Butter mit dem Satz „Auf unser täglich Brot“. Ein Kosmetikkonzern preist mit den Worten „Liebe deine Haut wie dich selbst“ eine Creme an. Und ein Autohersteller nutzt den Bibelspruch „Nichts ist unmöglich“.
Der Fundus der alt- und neutestamentarischen Texte, der Bilder- und Namenwelt, der religiösen Symbole und Anspielungen sind längst schon in den Bestand der Werbeagenturen übergegangen. Sie sind oft so alltäglich geworden, dass sie gegenüber „weltlichen“ Motiven kaum mehr auffallen. Grund genug einmal näher hinzuschauen und zu fragen, ob damit zugleich für die Bibel geworben wird. Interessierte Christen und Nichtchristen sind zu einem Spaziergang durch die Welt der Werbung am Freitag, 26. März 2010, um 19.30 Uhr in das Schweriner Bibelinfocenter in der Apothekerstraße 48 eingeladen.

Gast bei „Bibel im Gespräch“ ist Professor Dr. Thomas Klie. Der Theologe lehrt seit 2004 im Fachgebiet Praktische Theologie an der Theologischen Fakultät der Universität Rostock und ist zudem Universitätsprediger.

Veranstalter der Reihe „Bibel im Gespräch“ sind die Mecklenburgische Bibelgesellschaft und die Mecklenburgische & Pommersche Kirchenzeitung. Der Eintritt ist frei.