Nach oben

Ev. Kirchengemeinde Lubmin-Wusterhusen

Bethlehemkirche Spandowerhagen

Bethlehemkirche Spandowerhagen
Am 22.09.1958 hatte der Gemeindekirchenrat Lubmin, welchem die Gemeinde Spandowerhagen nach der Trennung von Wusterhusen zugeordnet worden war, beschlossen, ein Scheunengrundstück in Spandowerhagen zu kaufen, und die Scheune zur Kirche umzubauen. Viele Gemeindeglieder halfen tatkräftig dabei mit. Das in dieser Folge entstandene Gotteshaus wurde am 26. November 1966 eingeweiht.

1988 erhielt die Kirche eine Glocke, sie ist eine alte Gutshofglocke, die einst Pastor Möller-Titel, Pastor in Hohenmocker, einem Schrotthändler abgekauft hatte. In der Glockenwerkstatt Apolda wurde sie aufgearbeitet. Die sonst schlichte Kirche hat ein schön gestaltetes Kirchenfenster des Rostocker Künstlers Lothar Mannewitz.

Im Jahre 1991 wurde die Kirche saniert und bekam den Namen Bethlehemkirche. Der Kirchenname geht auf das schlichte Erscheinungsbild der Scheune zurück, welches an den Stall von Bethlehem erinnern soll.

Zur Zeit ist der Einbau eines WC und einer Teeküche geplant, der Giebel muß unbedingt neu verputzt werden. Zum 50-jährigen Jubiläum sollen die Räume einen frischen Anstrich erhalten. Auch hier sind wir dankbar für jede tatkräftige, praktische oder auch finanzielle Unterstützung und stellen gern eine Spendenbescheinigung aus:

Kirchengemeinde Lubmin-Wusterhusen
Bankverbindung:
IBAN: DE51 1506 1638 0003 0141 69
BIC: GENODEF 1ANK
Kennwort: Spandowerhagen