Nach oben

Arbeitsstelle Prävention - Kirche gegen sexualisierte Gewalt

Beratung

Beratung durch die Arbeitsstelle Prävention

Sie habe Anspruch auf Unterstützung durch den Präventionsbeauftragten im Kirchenkreis Mecklenburg.

Melden sie sich ohne Verzug für die
  • Hinzuziehung und Abklärung bei Verdachtsmomente im Blick auf Kinderschutz, grenzverletzendem Verhalten und sexualisierter Gewalt in ihren Arbeitsfeldern
Stellen Sie ihre Fragen und lassen Sie sich beraten
  • zum Thema sexualisierte Gewalt, Missbrauch, Kindeswohlgefährdung
  • zu den rechtlichen Themen wie Aufsichtspflicht, Vereinbarungen nach SGB VIII 8a und 72a, erweitertes polizeiliches Führungszeugnis und Selbstverpflichtungserklärung
Nehmen sie Fortbildungsangebote zu folgende Themen in Anspruch
  • Leitbild unserer Kirche im Umgang mit grenzverletzendem Verhalten
  • Kultur der Achtsamkeit und des Respekts
  • Differenzierung von Grenzverletzung, Übergriff, sexualisierte Gewalt
  • wirksame Prävention und Schutzkonzept für Kirchengemeinden
  • Handlungsleitlinien unserer Kirche
Lassen Sie sich unterstützen bei der Entwicklung eines, auf die spezifische Arbeitssituation zugeschnittenen Schutz- und Handlungskonzeptes gegen sexualisierte Gewalt.

Hilfe und Beratung für Betroffene

Der Schutz und die Hilfe für Betroffene genießen absoluten Vorrang. Im Bedarfsfall vermitteln Kirchenkreis und Diakonisches Werk auf Wunsch von Betroffenen seelsorgliche Hilfe und Beratung.

Anfragen und Beratung sind auch anonym möglich.

Präventionsbeauftragte in der Kirche
Martin Fritz, Kirchenkreis Mecklenburg
Tel.: 0174-3267628
Dr. Alke Arns, Nordkirche
Tel.: 040-306201335

Unabhängige Ansprechstelle im Bereich der Nordkirche (UNA)
Tel.: 0800 - 0220099 (kostenfrei)
E-Mail: unawendepunkt-ev.de
Homepage: www.wendepunkt-ev.de/una

Fachreferate Kinderschutz (Kindertagesstätten) und Beratungsdienste
im Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern:
Evelyn Theil | Tel.: 0385 - 5006178
Klaus Schmidt | Tel.: 0385 - 5006148

Aufgabe der Ansprechpersonen

Die Aufgabe der Ansprechpersonen besteht zunächst darin, den Betroffenen zuzuhören und in Anerkennung der erlittenen sexuelle Gewalt oder Belästigung, Hilfeangebote zu unterbreiten. In den Gesprächen mit diesen Betroffenen wird auch das weitere Vorgehen beraten. Dazu gehört die Klärung der nächsten Schritte: Das können Schutzvorkehrungen sein, Vermittlung von Beratung zum Beispiel bei unabhängigen Opferberatungsstellen, aber auch Maßnahmen zum Beispiel nach dem Straf-, Arbeits- oder Disziplinarrecht.

Die Ansprechpersonen sind zur absoluten Vertraulichkeit verpflichtet. Ohne Einwilligung des/der Betroffenen werden grundsätzlich keine Informationen an kirchliche oder staatliche Stellen weitergegeben.

Weiter Beratungsstellen

Beratung im Kirchenkreis – Ehe-, Familien-, Lebens- & Opferberatung:
Röbel Tel.: 039931 - 55341
Neustrelitz Tel.: 03981 - 23990
Rostock Tel.: 0381 - 27757
Rostock Tel.: 0381 - 713008
Bad Doberan Tel.: 038203 - 63124
Bützow Tel.: 038461 - 2319
Schwerin (Opferberatung) Tel.: 0385 - 5507500
Parchim Tel.: 03871 - 420717
Wismar Tel.: 03841 - 211453
Ludwigslust Tel.: 03874 – 21065

Externe Beratung in Mecklenburg:
Opferanwältin Kathrin Erikson, Wismar Tel.: 03841 - 282809

Beratungseinrichtungen (Allgemeine Opferberatung):
Rostock Tel.: 0381 - 4907460
Neubrandenburg Tel.: 0395 - 3511218

Fachberatungsstellen bei sexualisierter Gewalt:
Neubrandenburg, E-Mail: bsmaxi@gmx.de Tel.: 0395 - 5706661
Rostock, E-Mail: fachberatungsstelle@fhf-rostock.de Tel.: 0381 - 4403290
Schwerin, E-Mail: bgsg@awo-schwerin.de Tel.: 0385 - 5557352

Für Fragen, Befürchtungen oder Erfahrungen aus der Täterperspektive: Männer- und Gewaltberatung:
Güstrow Tel.: 03843-685187
Neubrandenburg Tel.: 0395-4224644
Kompetenzzentrum Sexualmedizin M-V Tel.: 0174-9773044 E-Mail: praevention@dunkelfeld-mv.de
Wendepunkt e.V. in Hamburg Tel.: 040-70298761

Unabhängiger Beauftragter der Bundesregierung:
Johannes-Wilhelm Rörig (kostenfrei) Tel.: 0800 - 22 55 530