Nach oben

Hoffnungsleuchten – Weihnachten in MV

Einige Beispiele aus MV (Auswahl)

Zu den Traditionen der Vorweihnachtszeit zählt für viele Menschen, vor allem für Kinder, das tägliche Öffnen eines Türchens am Adventskalender (Foto: epd)
Immer unter dem Vorbehalt der kurzfristigen Änderung der Situation!

Heiligabend und Weihnachten

im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg

Landkreis Nordwestmecklenburg

Vor die Kirchentüren geht die Kirchengemeinde Klütz-Boltenhagen-Bössow am Heiligen Abend. So wird um 15 Uhr vor der Kirche in Boltenhagen eine Christandacht gefeiert. „Musiker Ilja Pril wird mit einem E-Piano die Feier begleiten“, sagt Pastorin Pirina Kittel. Abstand, Hygiene und Alltagsmasken  sind die wichtigsten Maßnahmen der Kirchengemeinde in diesem Jahr. Um 16 Uhr beginnt dann der Weihnachtsgottesdienst vor der Marienkirche in Klütz. In Bössow wird um 17 Uhr zur Andacht mit Bläsermusik vor die Dorfkirche eingeladen. Den Abschluss des 24. Dezembers bildet wie gewohnt um 23 Uhr die nächtliche Andacht in der Boltenhagener Kirche. Die Christvespern werden in diesem Jahr nicht so lange dauern wie gewohnt, nur „etwa 30 bis 40 Minuten mit viel Musik und einer kurzen Predigt“, so Pirina Kittel. Zudem stehen die Türen der weihnachtlich geschmückten Kirchen offen für Menschen, die gern für sich Besinnung suchen oder Kontakte vermeiden möchten.

Vor den Kirchen in Groß Tessin (15 Uhr mit Krippenspiel), Neukloster (15 Uhr  besonders für Kinder und Familien), Zurow (15.30 Uhr) und Neukloster (17 Uhr) findenm am 24. Dezenmber jeweils 30 minütige Christvesoern statt zu denen herzlich eingeladen wird. In der Klosterkirche Neukloster wird zudem um 22 Uhr die Christnacht gefeiert. Die Besucher der Freiluftvespern bittet Pastor Paul Glüer sich eine Sitzgelegenheit mitzubringen. 

Schwerin

Ein Flyer listet alle Gottesdienmstangebote in der Landeshauptstadt auf. Im Schweriner Dom steuert die Kirchengemeinde über vorab erworbene Teilnahmekarten die Zahl der Teilnehmenden während der insgesamt sieben Christvespern am Heiligen Abend. Sie finden um 10, 11.30, 13, 14.30, 16, 17.30 und 19 Uhr statt. Darüber hinaus werden in Schwerin am 24. Dezember im Innenhof des Schlosses insgesamt fünf Ökumenische Christvespern teils mit Krippenspiel gefeiert. Die Zeiten sind: 14.30, 15.45, 17.15, 18.30 Uhr sowie eine Musikalische Andacht um 19.45 Uhr. Ebenso laden die weiteren Kirchengemeinden am 24. Dezenber ein. Hinweis: Informationen zur Kartenausgabe

Landkreis Ludwigslust-Parchim

Die Kirchengemeinde Spornitz bei Parchim will am Heiligen Abend, 24. Dezember, zu einer Christvesper in einen Kuhstall einladen. „Hier haben wir genug Platz, sind quasi fast im Freien und zudem passt es zur Geschichte von der Jesusgeburt im Stall“, sagt Pastor Ulrich Kaufmann.

Auf Abstand und unter freiem Himmel – so wird Weihnachten in der Kirchengemeinde Uelitz bei Schwerin gefeiert. Pastorin Kristin Gatscha und ein Team aus der Gemeinde wollen am 24. Dezember in acht Dörfern kurze Weihnachtsandachten gestalten, jeweils etwa 15 Minuten lang. Ort der Zusammenkunft ist entweder direkt vor den Kirchen oder an zentralen Plätzen. Zuvor werden per Gemeindebrief Teilnahmezettel verteilt, damit die Daten der Besucher registriert werden können.

Auf den Kirchenplatz vor der Stadtkirche Ludwigslust wird am 24. Dezember zu Weihnachtsgottesdiensten eingeladen. Sie beginnen jeweils um  15.30 Uhr, 17 Uhr, 18.30 Uhr und 22.30 Uhr. Am 1. Weihnachtstag (25. Dezember) wird der Gottesdienst um 17 Uhr ebenfalls vor der Stadtkirche gefeiert.

Rostock

In der Rostocker Innenstadtgemeinde gibt es folgendes Angebot für den 24. Dezember: In der Marienkirche wird ein Weihnachts-Weg-Gottesdienst gefeiert, das heißt, in der Zeit zwischen 15 und 19 Uhr können Besuchende bei Kerzenlicht wie in einer großen Prozession über mehrere Stationen dem Weg zur Krippe folgen, dabei auch zur Ruhe kommen, Musik und Texten lauschen.
In die Universitätskirche wird zu Christvespern um 14.30, 16.00 und 17.30 Uhr (deutsch/englisch) eingeladen. Anmeldungen sind bis 22. Dezember im Gemeindebüro Bei der Marienkirche 1 erforderlich.

In der östlichen Altstadt wird von 15 bis 19 Uhr ein Weihnachts-Weg unter dem Titel "Mit Lukas auf der Straße" zwischen Nikolai- und Petrikirche verteilt gestaltet. Altbekanntes wie Turmblasen wird es um 19.30 Uhr bei der Petrikirche geben.

Landkreis Rostock

Zeitgleich zehn kleine Weihnachtsandachten an zehn Standorten in Bad Doberan, Heiligendamm und Althof – dazu laden gemeinsam die evangelische Münstergemeinde Bad Doberan, die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde Baptisten sowie die Landeskirchliche Gemeinschaft am 24. Dezember ein.Neben den gemeinsamen Andachten ist das Doberaner Münster am Heiligabend von 11 bis 18 Uhr geöffnet - Besucher haben die Möglichkeit zu einem weihnachtlichen Rundgang und können bei Orgelmusik an die Krippe treten. Darüber hinaus ist auf den Internetseiten der Kirchengemeinde (www.muensterge-meinde-doberan.de) und des Münsters (www.muenster-doberan.de) ein gut 40-minütiges Video mit Musik, Bildern und Lesungen aus dem Münster zu sehen.
Zum ersten Mal gibt es zudem um 23. Uhr ein Ökumenisches Turmblasen vom Turm des Münsters. “Zudem verschickten wir als Münster-Kirchengemeinde kurz vor Weihnachten 8500 mal einen Weihnachtsbrief an alle Doberaner Haushalte”, so Pastor Albrecht Jax. Inhalt sind eine Kerze, eine CD, Liedtexte  und Weihnachtsgedanken.

Im Ostseebad Kühlungsborn plant die Kirchengemeinde am Heiligabend eine Christves- per im Konzertgarten West.  „Um 16 Uhr wird es dazu ein lebendiges Krippenspiel geben, 17.30 Uhr spielen die Posaunen“, blickt Pastor Matthias Borchert voraus. Die Besucher müssen sich vorab anmelden, damit mit Maske auch gesungen werden kann. Für Menschen, die nicht selbst an der Freiluftvesper teilnehmen können, verschickt die Kirchengemeinde Grüße per Brief. Darin finden sich eine Andacht, eine Kerze und ein selbstgebastelter Stern.

Zur Christvespern um 16 und um 18 Uhr lädt die Kirchengemeinde Buchholz im Rostocker Umland am 24. Dezember ein. Dazu werden Platzkarten vorab vergeben. "Melden Sie sich bitte telefonisch  unter 038207-221 oder per Email an buchholzelkm.de und teilen uns mit, zu welcher Veranstaltung sie mit wie vielen Familienmitgliedern kommen wollen", so Pastor Dr. Martin Kumlehn. Außer dem Namen werden Telefonnummer und eine Adresse benötigt. Die Besucher erhalten dann eine Eintrittskarte mit einer Banknummer und einer Personenzahl zugeschickt, mit der sie die Kirche zu der eingetragenen Zeit, an dem angegebenen Eingang betreten können. Kumlehn: "Die Karte ist nicht übertragbar. Alle auf der Karte angegebenen Personen müssen zusammen/zeitgleich die Kirche betreten und ihre Plätze einnehmen! Bei Eintritt und während des gesamten Aufenthaltes in der Kirche ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen."

Die Kirchengemeinde Kröpelin feiert am 24. Dezember 3 Gottesdienste: 14 Uhr ist Familiengottesdienst mit Krippenspiel mit Diakonin Aranka Leingang; 17 Uhr Christvesper mit Pastor Andreas Timm und 18.30  Christvesper mit Pastorin Maren Borchert. Die Christvesper um 17 Uhr kann ca. ab 19.00 Uhr auf der Startseite der Internetseite der Kirchengemeinde Kröpelin angeschaut werden. www.kirchengemeinde-koepelin.de. Für alle drei Gottesdienste benötigen Sie eine Besucherkarte. Die Karten sind bei Hausgerätefachhandel Burghardt erhältlich. Dammstrasse Kröpelin. Am 1. Weihnachtstag ist um 10. Uhr Gottesdienst mit Pastorin Maren Borcher. Am 2. Weihnachtstag werden werden wir um 17.00 Uhr einen Abendgottesdienst mit Diakonin Aranka Leingang in der Kirche feiern.

Im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis
Landkreis Vorpommern-Greifswald

Ahlbeck setzt auf mehr Gottesdienste am Heiligabend: vier Gottesdienste inklusive Christvesper unter freiem Himmel und Nachtvesper um 22 Uhr.

In Greifswald wird es zwei halbstündige Weihnachtsgottesdienste (um 17 und 18 Uhr) auf dem Marktplatz mit einer beleuchteten Bühne geben. Es laden ein die Domgemeinde, St. Jacobi und die katholische Gemeinde. Alle Besucherinnen und Besucher bekommen Kerzen. Zum Hygienekonzept: Es soll vier Eingänge in einem eingezäunten Areal geben. Zuvor werden Flyer unter den Mitgliedern und in der Stadt verteilt, auf denen Name und Daten bereits eingetragen und dann am Einlass abgegeben werden können.

In Heringsdorf und Bansin finden die Krippenspiele nicht wie sonst am Heiligabend, sondern schon am 4. Advent, 20. Dezember, und zu geänderten Anfangszeiten um 14 Uhr in Bansin und um 16 Uhr in Heringsdorf statt. Heiligabend wird in der Waldkirche Bansin um 16.16 Uhr und um 17.17 Uhr gefeiert. In Heringsdorf gibt es vier Gottesdienste am Heiligabend, der erste ist eine Weihnachtsandacht für Kinder um 10.10 Uhr, um 15.15 Uhr folgt ein Weihnachtsgottesdienst, um 18.18 Uhr ein weiterer Weihnachtsgottesdienst, der per Lautsprecheranlage nach draußen übertragen wird, um 21.21 Uhr beginnt ein Spätgottesdienst für Erwachsene mit „WeihnachtsKrimiKrippenspiel“. Am 2. Weihnachtstag um 19.19 Uhr ist ein Gottesdienst auf der Eisbahn „Holy-Day on Ice“ auf der Heringsdorfer Promenade geplant.

Die Kirchengemeinde Ueckermünde-Liepgarten führt das Krippenspiel nicht am Heiligabend, sondern bereits am 4. Advent auf, da die Kreuzkirche, in der es sonst stattfindet, zu klein ist und so gleichzeitig die Sitzplatzsituation für Heiligabend entspannt wird. Am Heiligabend gibt es dann vier Gottesdienste in der Marienkirche in Ueckermünde (14 Uhr, 15.45 Uhr, 17.30 Uhr, 22 Uhr) und in der Liepgartener Kirche um 14.30 Uhr und um 16 Uhr. Die Kirchengemeinde weist darauf hin, dass für alle Zusammenkünfte eine telefonische Anmeldung notwendig ist. Zusätzlich zu den genannten Gottesdiensten wird die Kirchengemeinde einen Gottesdienst vorab aufnehmen und ins Internet stellen.

In Wolgast gibt es Überlegungen für ein Krippenspiel auf dem Marktplatz am Heiligabend.
 
Die Kirchengemeinde in Zinnowitz plant, den Gottesdienst auf die Vineta-Bühne zu verlegen mit zweimaliger Aufführung des Krippenspiels, der Zugang soll mit kostenlosen Karten geregelt werden.

Landkreis Vorpommern-Rügen

In Barth soll Weihnachten auf dem Markt gefeiert werden.  

In Binz auf der Insel Rügen wird Weihnachten im Kursaal geplant.

Die Kirchengemeinden Brandshagen und Reinberg planen Weihnachten unter freiem Himmel in Reinberg zwischen Pfarrhof und Kirche mit der Reinberger Kirche als Kulisse.
 
Die Kirchengemeinden in Stralsund feiern am Heiligen Abend, 24. Dezember, in den drei großen Stadtkirchen jeweils vier Gottesdienste oder Vespern zu unterschiedlichen Zeiten. In allen anderen kleineren Kirchen finden an dem Tag keine Gottesdienste statt. Für jeden Gottesdienst und für jede Vesper ist eine kostenlos erhältliche Eintrittskarte pro Person notwendig, auf der die Kirche, die Uhrzeit, Name und Adresse des Besuchers oder der Besucherin vermerkt sind. Jeder Gottesdienst und jede Vesper hat eine eigene Farbe für die Eintrittskarte, so wird geregelt, dass die maximale Anzahl der Teilnehmenden nicht überschritten wird. So ist beispielsweise die Karte für die Vesper um 14 Uhr in St. Nikolai gelb, die Karte für die gleichzeitig in St. Jakobi stattfindende Vesper hellgrün und die Karte für den Weihnachts-Familiengottesdienst mit Krippenspiel um 11 Uhr in St. Marien Türkis. Alle zwölf Gottesdienste oder Vespern dauern zwischen 35 und 40 Minuten und beinhalten Orgelmusik, Lesungen, Predigt, Gebet und Segen. Die Eintrittskarten können ab dem 1. Dezember in den drei großen Stadtkirchen gratis abgeholt werden. Der Einlass ohne gültige Karte ist nicht möglich. Zusätzlich wird ein Gottesdienst der Gemeinden am Heiligen Abend im Lokalsender Stralsund TV um 16 Uhr ausgestrahlt und ist auch auf den Internetseiten der Gemeinden und auf  YouTube zu sehen. In allen Stralsunder Kirchgemeinden finden auch am 25. und 26. Dezember Gottesdienste zum Christfest statt.

Auf der Halbinsel Mönchgut auf der Insel Rügen findet Weihnachten im Schafstall oder in einer Feuerwehrhalle statt.

Alle Interessierten sind herzlich zu den „Lebendigen Adventskalendern“, zu den Adventsandachten und zu den Weihnachts-Gottesdiensten und Christvespern der Kirchengemeinden im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis und im Evangelisch-Lutherischen Kirchenkreis Mecklenburg willkommen! Beachten Sie dabei die jeweils geltenden Regelungen zur Eindämmung der Pandemie!

Die Teilnahme ist kostenfrei. Nähere Auskünfte zu den hier beispielhaft aufgeführten „Lebendigen Adventskalendern“ sowie zu den einzelnen Andachten, Aktionen, Gottesdiensten und Christvespern erteilen gern die örtlichen Kirchengemeinden.



Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.