Nach oben

Auftakt zur Nordkirchen-Diskussion im Kirchenkreis Güstrow

Kirchenkreisforum am Sonnabend in der Verwaltungsfachhochschule

19.01.2011 | Güstrow (cme/ws). Die Verfassunggebende Synode der zukünftigen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) hat am vergangenen Wochenende konstruktive Vorschläge zu einzelnen Abschnitten des Verfassungsentwurfs und des Einführungsgesetzes in den Beratungsprozess eingebracht. Jetzt wird das Gesetzespaket im Kirchenkreis Güstrow auf einem Forum diskutiert. Dazu sind besonders Mitglieder der Kirchgemeinderäten, kirchliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, Gemeindeglieder, aber auch interessierte Personen aus den Kommunen und Landkreisen am kommenden Sonnabend, 22. Januar 2011, von 9 bis 13 Uhr in die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung, Polizei und Rechtspflege, Goldberger Str. 12-13 eingeladen.

„Die anstehenden Veränderungen in der Organisation unserer Kirche in Mecklenburg können wir wesentlich erfolgreicher gestalten, wenn Gemeindemitglieder, Mitarbeitende und gesellschaftliche Partner der Kirche ihre Sichtweisen und Meinungen einbringen. Das Forum soll der Auftakt eines breiteren Beteiligungsprozesses im Kirchenkreis sein und dazu die notwendigen Informationen allen Interessierten zugänglich machen“, sagt Landessuperintendent Wulf Schünemann. „Letztlich werden die Mitglieder der Landessynode „die weitreichenden Entscheidungen zur Zukunft der Kirche fällen. Angemessener werden sie dieses können, wenn sich auch in der jetzigen Phase noch möglichst viele an der Meinungsbildung beteiligen.“

Die neue Kirchenverfassung soll die Fusion der drei evangelischen Kirchen in Schleswig-Holstein/Hamburg, Pommern und Mecklenburg organisatorisch besiegeln. Sie enthält die theologischen und rechtlichen Grundlagen für die gemeinsame Kirche. Zugleich soll sie insbesondere auch den nicht in einem kirchlichen Beruf stehenden Mitgliedern der Kirche und ihrer Organe eine schnelle Orientierung über Strukturen, Verfahrensweisen und jeweilige Rechte ermöglichen. Das Einführungsgesetz rundet die notwendigen Regelungen zum Übergang in die sogenannte Nordkirche ab. Zugleich wird am kommenden Sonnabend der Entwurf einer Kirchenkreissatzung vorgestellt. Hintergrund: Im Zuge der Fusion wird aus der Mecklenburgischen Landeskirche ein Kirchenkreis.

Der Güstrower Veranstaltung folgt noch weiteres Forum am 28. Januar 2011 in Neustrelitz.