Nach oben

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Kollekten 2018 (Archiv)


JUNI 2018

***

03. JUNI (1. Sonntag nach Trinitatis) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Von der Kammer für Dienste und Werke - Mitverantwortung für das öffentliche Leben -

Projekt 1) des Diakonischen Werkes Hamburg
Law Clinic der Diakonie in Hamburg – rechtliche Beratung für Menschen in Not Die Law Clinic der Diakonie Hamburg bietet Menschen, die sonst keinen Zugang zu qualifizierter Rechtsberatung haben, eine kostenlose Rechtsberatung und ggf. Vertretung vor Gericht.
Eine innovative Kooperation zwischen dem Diakonischen Werk Hamburg und der Hochschule Bucerius Law School macht dies möglich. Studierende der Bucerius Law School beraten ehrenamtlich - gemeinsam mit Anwälten - die Klienten und stehen bei rechtlichen Problemen zur Seite. Mehr als 90 Sozialarbeiterinnen bzw. Sozialberater der Diakonie können bei Bedarf einfach und unbürokratisch Termine für ihre Klienten vereinbaren. Im Jahr 2012 hat die Law Clinic mit 54 Beratungen angefangen, inzwischen sind es gut 300 Beratungen im Jahr. Das Projekt finanziert sich aus Spenden und Kollekten sowie Eigenmitteln der beiden Kooperationspartner.

Projekt 2) des Diakonischen Werkes Schleswig-Holstein
Unterstützung von Familienzusammenführungen in Schleswig-Holstein:
In den letzten drei Jahren kamen insgesamt rund 50.000 Flüchtlinge neu nach Schleswig-Holstein. Sie begleitet oft über Jahre die Sorge um ihre Familien, die weiterhin vom Krieg bedroht sind oder aus anderen Gründen um ihr Leben fürchten. Nach einer langen Zeit des Wartens auf den Ausgang ihres Asylverfahrens können Flüchtlinge nach einem positiven Asylbescheid endlich die Mitglieder der Kernfamilie (in der Regel Ehepartner und minderjährige Kinder) nachholen. Dazu müssen sie einen Antrag auf Familienzusammenführung stellen.
Neben den vielen Hürden in dem Verfahren fehlt es in der Praxis jedoch oft an ausreichend finanziellen Mitteln für die Familienzusammenführung.
Wir möchten hier Abhilfe schaffen und den betroffenen Familien einen Teil  der Kosten für die Familienzusammenführung erstatten.
Daher bitten wir um Ihre Kollekte!

***

10. JUNI (2. Sonntag nach Trinitatis) Festgelegte Kollekte des Sprengels Mecklenburg und Pommern

Posaunenwerk MV
111 Posaunenchöre bereichern das Leben in den Kirchengemeinden im Nordosten. Sie gestalten Gottesdienste, Festveranstaltungen, Jubiläen und geistliche Bläsermusiken. Sie praktizieren diakonisches Blasen in Seniorenheimen und Krankenhäusern. Sie wirken bei Großveranstaltungen und Kirchentagen mit und sind gern gesehene Gäste im kommunalen Bereich, bei Stadtfesten oder Weihnachtsmärkten. Die Aufgabe des Posaunenwerkes ist es, Kooperation der Chöre untereinander zu fördern und in Freizeiten, Chorbesuchen, bei Bläserfahrten sowie Seminaren vor allem in der Bläserscheune Barkow, wichtige musikalisch-bläserische und geistliche Grundlagen zu vermitteln. Ein besonderes Anliegen ist dabei die Förderung des Nachwuchses.
Ihre Kollekte ist ein wichtiger Beitrag zur Finanzierung dieser Arbeit.

***

17. JUNI
(3. Sonntag nach Trinitatis) und 24. JUNI (4. Sonntag nach Trinitatis) Freie Kollekte


MAI 2018

***

06. MAI (Rogate) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Projekt des Hauptbereichs Gottesdienst und Gemeinde
Die heutige Kollekte ist bestimmt für die Bibelzentren der Nordkirche in Schleswig und Barth.
Jedes Jahr besuchen Tausende von Besuchern die beiden Bibelzentren. Menschen, die der Kirche verbunden sind und solche, die ohne Kirche leben, finden moderne Ausstellungen rund um die Bibel und an beiden Orten einen wunderschönen Bibelgarten.
In Barth sollen einzelne Ausstellungsräume modernisiert werden. So soll etwa im Raum zum Thema „Schöpfung“ die Diskussion mit den Naturwissenschaften aufgenommen werden. Ein anderer Raum wird Aktivbereich für die niederdeutsche Sprache in Bibel und Gottesdienst.
Der Bibelgarten in Schleswig wird von vielen Besuchern geschätzt. Schriftliche Hinweise erschließen ihnen die biblische Pflanzenwelt. Damit sie dies noch eindrücklicher erleben können, soll es zukünftig wetterfeste Audio-Guides geben. Wie in vielen Museen, entdecken sie dann per Kopfhörer die biblischen Geschichten, die zu den Pflanzen und Skulpturen des Gartens gehören.

***

13. MAI (Exaudi) Festgelegte Kollekte des Kirchenkreises Mecklenburg

Stift Bethlehem - Paramentik und Oblatenbäckerei
Die Paramentenwerkstatt des Stift Bethlehem fertigt seit 1907 in Ludwigslust für die liturgisch wichtigen Orte in evangelischen Kirchen. Hervorgegangen aus dem Mecklenburgischen Paramentenverein fertigt die Werkstatt auch heute noch ganz individuell auf den jeweiligen Raum bezogene liturgische Textilien aus Naturfasern. Die farbigen Behänge, wie auch die weißen Leinentücher für Altar und Abendmahl, Stolen und Wandgestaltungen werden in hoher künstlerischer und handwerklicher Qualität gefertigt. Entwürfe werde von externen Künstlern oder den Paramentikerinnen erstellt und in enger Zusammenarbeit mit en Kirchengemeinden entwickelt und verwirklicht. Die individuelle Beratung und intensiver Begleitung der Kirchengemeinden ist uns ein großes Anliegen und ein guter Grundstein für jede Arbeit. So können Unikate entstehen, die die Gemeinden farbintensiv durch das Kirchenjahr begleiten und Glauben auf nonverbale Weise  vermitteln. Paramentik ist nicht Dekoration, sonder Sinn und lädt zur Auseinandersetzung mit den Grundfragen und Grundlagen unseres Lebens und Glaubens ein.
In der zur Paramentenwerkstatt gehörenden Oblatenbäckerei werden Abendmahlsoblaten und Schauhostien in verschiedenen Sorten (auch für Allergiker) gebacken. Hier finden Menschen mit psychischer Erkrankung eine geschützten Arbeitsplatz, der ihnen hilft, ihren Alltag sinnerfüllt gestalten zu können.
Das Stift Bethlehem bittet die Gemeinden, die Arbeit der Paramentenwerkstatt und Oblatenbäckerei mit ihrer Kollekte zu unterstützen. Helfen Sie mit, die farbenfrohe Tradition der Evangelischen Kirche zu erhalten.
Gerne können Sie die Werkstatt besuchen und ganz nah erleben, wie wir arbeiten. Dazu ist eine Voranmeldung nötig. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter : www.stift-bethlehem.de.
Wir danken für Ihre Unterstützung.

***

20. MAI (Pfingsten) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Ökumenisches Opfer
Das Ökumenische Opfer kommt in diesem Jahr drei Projekten zugute, die jeweils zu gleichen Teilen aus den Spenden, anlässlich der Gebetswoche für die Einheit der Christen, unterstützt werden. Das erste Projekt dient dazu, Menschen mit Behinderung im Osten der indonesischen Insel Sumba mehr Selbstständigkeit und Arbeitsmöglichkeiten zu ermöglichen. Das zweite Projekt finanziert eine Stiftung der Evangelischen Kirche am Rio de la Plata, mit der die Seelsorge an Menschen im sogenannten „Sojagürtel“ im Norden Südamerikas gewährleistet wird. Durch das dritte Projekt wird die Ausbildung von Geistlichen und Laien am Institut Bossey des Ökumenischen Rates der Kirchen in Genf unterstützt. Informationen zu den Spendenprojekten finden Sie auf der Internetseite „gebetswoche.de“. Mit jeder einzelnen Gabe werden Menschen neue Perspektiven und Lebenschancen eröffnet. Vielen Dank!

***

21. MAI (Pfingstmontag) und 27. MAI (Trinitatis) Freie Kollekte


APRIL 2018

***

01. APRIL (Ostersonntag) Festgelegte Kollekte der Kirchenkreises Mecklenburg

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge (1/2) und Seelsorge an Flüchtlingen (1/2)

Kloster Monte Cassino – ein europäischer Ort des Gedenkens (1/2)
Die Landschaft um das italienische Monte Cassino wurde zum Ort einer der verlustreichsten Schlachten während des Zweiten Weltkrieges. Manche sprechen auch von einer
“ Völkerschlacht”, die vom Januar bis zum Mai 1944 um das gleichnamige Benediktinerkloster tobte. Neun Nationen verloren insgesamt rund 75.000 Soldaten, die heute auf den großen Soldatenfriedhöfen in der Region ihre letzte Ruhe fanden. Das Kloster selbst wurde bei den Kämpfen fast vollständig zerstört. Seine Wiedereinrichtung nach dem Zweiten Weltkrieg wirkt auf den heutigen Betrachter wie ein Wunder.
Heute ist diese Landschaft ein Ort der Erinnerung und des Gedenkens. Jedes Jahr versuchen in den Sommerwochen Schülerinnen und Schüler aus den damals beteiligten Nationen die historischen Ereignisse zu verstehen und eine Brücke der Verständigung und der Versöhnung zu errichten. Seit zehn Jahren wird dieses Projekt durch das gymnasiali Schulzentrum aus Wittenburg unterstützt und begleitet. Viele mecklenburgische Schülerinnen und Schüler haben aktiv dazu beigetragen, gemeinsam das Gedenken an die Gefallenen zu pflegen  und die Erhaltung der Kriegsgräber als Mahnung für den Frieden zu erhalten. Der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge und die Monte-Cassino-Stiftung stellen sicher, dass dieses Bildungskonzept auch zukünftig fortgesetz werden kann.
Ihre Kollekte trägt dazu bei, das Programm auch weiterin zu fördern und zu unterstützten.

Seelsorge an Flüchtlingen (1/2)
Die eine Hälfte der heutigen Kollekte ist für die Arbeit mit Flüchtlingen im Kirchenkreis Mecklenburg bestimmt. 
Die hauptamtlich Verantwortlichen des Kirchenkreises für die Flüchtlingsarbeit sind dankbar für das nach wie vor vielfältige Engagement in den Kirchengemeinden. Familien und einzelne Geflohene werden begleitet, unterstützt und gefördert. Oftmals investieren Ehrenamtliche dabei nicht nur Zeit und Ausdauer, treue und umsichtige Begleitung, um den angekommenen Menschen zu helfen; vielfach steuern sie selber auch privates Geld bei, um unkompliziert und schnell das Notwendige tun zu können. Damit solche finanzielle Hilfe nicht zur selbstverständlichen Regel wird, bitten wir an diesem Sonntag um Ihren Beitrag, damit das Engagement der Engagierten von Geldfragen entlastet wird.
Wir danken für Ihre Mithilfe!

***

08. APRIL (Quasimodogeniti) Festgelegte Kollekte des Sprengels Mecklenburg und Pommern

Kollekte für das Gustav-Adolf-Werk in Mecklenburg-Vorpommern zur Unterstützung für Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern in Kasachstan
Nur wenige Mitarbeitende der Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Kasachstan (ELKRK) haben ihre Ausbildung an einer theologischen Hochschule erhalten. Die Kirche braucht jedoch kompetente Fachleute für Gottesdienste, Diakonie und Seelsorge. Eine besondere Rolle spielen Mitarbeitende im Kinder- und Jugendbereich, denn ohne eigenen Nachwuchs ist der Fortbestand der Gemeinden gefährdet. Um die Lücken in der theologischen Ausbildung ihrer Mitarbeitenden zu schließen, hat die ELKRK ein langfristiges Ausbildungsprogramm mit verschiedenen Seminaren erarbeitet. Die Ausgaben für die Reisekosten, Büromaterial u. a. sind hoch. Deshalb bittet die Kirche um Unterstützung für ihre Ausbildungsprogramme.

***

15. APRIL
(Miserikordias Domini) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

VELKD und UEK
Kirche endet nicht an den Grenzen der Gemeinde. So sind wir als Nordkirche zusammen mit weiteren lutherischen Kirchen Mitglied in der Vereinigten Evangelisch- Lutherischen Kirche Deutschlands und haben in der Union der Evangelischen Kirchen einen Gaststatus. Als Zeichen dieser Verbindungen erbitten wir heute Ihre Kollekte für zwei Projekte: für den Fonds für Gerechtigkeit und Versöhnung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD) und für die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa).

Projekt 1) Fonds für Gerechtigkeit und Versöhnung der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche Deutschlands (VELKD)
Heute erbitten wir Ihre Kollekte zugunsten des Fonds für Gerechtigkeit und Versöhnung der Lutherischen Gemeinschaft im Südlichen Afrika (LUCSA). Im südlichen Afrika ist das Leben vieler Menschen von Armut, Gewalt und Krankheiten wie HIV/AIDS, Malaria und Tuberkulose geprägt. Die Kirchen helfen denen, die darunter am meisten leiden. Insbesondere die Rechte von jungen Mädchen und Frauen sollen gestärkt werden. Ferner setzen sich die Kirchen für HIV/AIDS-Infizierte und ihre medizinische und häusliche Versorgung ein. Studierende aus sozial schwachen Verhältnissen erhalten Stipendien. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf Strategien zur Konfliktbewältigung, da angesichts starker Migrationsbewegungen die Fremdenfeindlichkeit wächst. Solche und vergleichbare Projekte werden aus diesem Fonds finanziert.

Projekt 2) Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa/ Vorschlag der UEK)
Große Kirchen mit ihren weithin sichtbaren Türmen prägen seit jeher das Stadtbild der deutschen Städte. Der Aufwand, solche Kirchen zu erhalten und zu sanieren, ist entsprechend hoch. Ihre Eigentümer sind die Kirchengemeinden. Die heute oft kleiner werdenden Gemeinden könnten ohne finanzielle Zuschüsse ihre Kirchen nicht unterhalten. Die EKD-weite Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in
 
Deutschland (Stiftung KiBa) unterstützt Kirchengemeinden dabei, ihre Kirchen zu erhalten. Eine Förderung durch die Stiftung KiBa zieht weitere Fördermittel - oft in vielfacher Höhe - nach sich. Auch das Gemeindeleben verändert sich durch die große gemeinsame Aufgabe, und nicht selten entstehen Fördervereine, die weit über den Kreis der Gemeinde selbst hinausreichen. Damit wird auch Ihre Kollekte, die ohne Abzug für Fördermaßnahmen verwendet wird, vielfach wirksam. Kirchen sind mehr als ein Denkmal!

***

22. APRIL
(Jubilate) und 29. APRIL (Kantante) Freie Kollekte


MÄRZ 2018

***

04. MÄRZ (Okuli) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Kammer für Dienste und Werke - Bildung und Unterricht

Projekt 1) Jugendpfarramt in der Nordkirche
ABRAX KADABRAX ist ein Mitmachzirkus der Evangelischen Jugend Hamburg. Von Profis lernen Kinder und Jugendliche Jonglage, Clownerie, Feuerspucken und Übungen am Trapez. Im Zirkus der Generationen treten sogar Menschen zwischen zwei und achtzig Jahren auf. Im Hamburger Stadtteil Osdorfer Born stehen zwei beheizte Zelte und originale Zirkuswagen. Dort finden Kinder aus einem multikulturellen Umfeld eine Heimat. Ganzheitliche Bildung stärkt ihre Selbstwahrnehmung, die sozialen  Kompetenzen und das Gemeinschaftsgefühl. In diesem Jahr wird ABRAX KADABRAX zwanzig Jahre alt. Um weiterhin das Geld für etwa achtzig Projekte im Jahr einwerben zu können, bittet der Landesjugendpastor Sie herzlich um Unterstützung durch Ihre Kollekte. Vielen Dank.

Projekt 2) Zentrum Mission und Ökumene
- Entwicklungschancen für die Innere Mongolei/China durch Sprachförderung - Zwischen den ethnischen Minderheiten in den armen West-Provinzen und den Han- Chinesen in den reichen Küstenprovinzen gibt es nicht nur ein wirtschaftliches, sondern auch ein großes soziales Gefälle. Nach wie vor mangelt es in Chinas unterentwickelten Regionen, wie der Inneren    Mongolei,    in    der    Qualität    der Schulbildung. Besonders im Fach Englisch sind die Schülerinnen und Schüler stark benachteiligt, weil die Lehrkräfte für den Englisch-Unterricht kaum ausgebildet sind. Aber gerade Englisch eröffnet den Zugang zu Berufsperspektiven und ist ein Schlüsselfach    für  weiterführende        Schulen.    Deshalb    engagieren    sich    unsere kirchlichen Partner in China in der Verbesserung des Schulunterrichts.
Helfen Sie dabei mit, dass benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Inneren Mongolei guten Schulunterricht und damit bessere Zukunftschancen erhalten können.

***

11. MÄRZ (Lätare) Festgelegte Kollekte der Kirchenkreises Mecklenburg

Geistliche Häuser Haus der Stille Bellin, Pfarrhaus Boitin und Kloster Tempzin

Das Pilgerkloster Tempzin ist eine Pilger-Herberge, die – in Kooperation mit der Ev.-Luth. Kirche in Mecklenburg – von einem gemeinnützigen ökumenischen Verein getragen wird.
Wir beherbergen Pilger, Einzelgäste und Gruppen. Viele kirchliche Veranstaltungen finden in unserem Haus statt: Gemeindegruppen, Männerarbeit und Jugend führen im Pilger-Klosten Veranstaltungen durch. Einkehrtage, besondere Gottesdienste, Oster-Zyklus im Kloster.
Seit April 2017 habe ich einen Mitbewohner und – beter. Er ist mit einer Ora-et-Labora-Vereinbarung hier, weil er einen geschützten Raum und einen strukturierten Tag braucht. Er betet gerne.
Mithilfe Ihrer Spenden, konnten wir im letzten Jahr das Dach im Gutshaus teilsanieren, die undichten Uralt-Fenster austauschen und auch die Eingangstür erneuern. So ist nun an diesem Haus die Außenhülle wieder dicht. Danke für die Unterstützung.
Auch wenn wir uns freuen, dass wir in den letzten Jahren die Belegung im Pilger-Kloster soweit steigern konnten, dass der laufende Betrieb daraus gut zu finanzieren ist, sind wir immer noch und immer wieder auf Ihre Spenden angewiesen: Wir kommen mit der über 20 Jahre alten Holzvergaser-Anlage an unsere Grenzen. Mehr Belegung, mehr – sehr arbeitsintensives – heizen. Wir überlegen, wie wir am sinnvollsten auf Holzhechsel-Heizung (läuft automatisch) umsteigen. Es sind im Moment noch immer Gäste-Zimmer nur im Sommer nutzbar, weil sie nicht am Heizsystem angeschlossen sind. Auch das soll sich ändern. Unsere – gerade für Männer – sehr wichtigen Ora-et-Labora-Holz-Wochen (wo wir selbst das Holz im Wald werben) könnten wir beibehalten, auch blieben wir bei diesem regenerativen Heizstoff.  Das wird teuer werden, aber erst, wenn wir die Heizsituation so gelöst haben, dass sich die Heizkapazität steigern kann, können wir die Rest-Sanierung (Ausbau 2. Etage – Warmhaus) in Angriff nehmen.
Deshalb unsere Bitte an Sie, weiter für das Pilger-Kloster zu spenden. Es hat sich hier eine kostbare Arbeit entwickelt, die nicht wenige Menschen erreicht, die nach einem ersten Kontakt mit Spiritualität und Glauben suchen. Vielen Menschen ist Tempzin religiöse Heimstatt geworden. Die Pilger-Kloster-Gemeinschaft ist auf Ihre Weise auch “Gemeinde”. 

***

18. MÄRZ
(Judika) und 25. MÄRZ (Palmarum) Freie Kollekte


FEBRUAR 2018

***

04. FEBRUAR (Sexagesimae) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern (für Kirchengemeinden im Sprengel Mecklenburg und Pommern)
Bitte um Unterstützung für die Ausbildung von Genesungsbegleitenden in Mecklenburg-Vorpommern.
Die Diakonie Mecklenburgische Seenplatte will Menschen mit Psychiatrie- Erfahrungen zu Genesungsbegleitern ausbilden. Dahinter steht die Erfahrung, dass das Wissen aus eigener Erfahrung eine Bereicherung in der psychiatrischen Arbeit, Lehre und Forschung ist. Die Ausbildung zur Genesungsbegleitung erfolgt über 24 Monate im Rahmen einer zertifizierten Ausbildung. Die Genesungsbegleitenden unterstützen Betroffene, Angehörige und Helfende in ihrer Arbeit und eröffnen durch ihr eigenes Erleben ganz neue Zugänge zu psychiatrisch Erkrankten.
Die Ausbildungskosten zur Genesungsbegleitung können oft nicht mit eigenen  Mitteln bestritten werden. Daher bittet das Diakonische Werk Mecklenburg- Vorpommern e. V. um finanzielle Unterstützung für diese Arbeit. Mit Ihrer Kollekte ermöglichen Sie psychiatrieerfahrenen Menschen eine Ausbildung zur Genesungsbegleitung.
Allen Spenderinnen und Spendern sei herzlich gedankt.

***

11. FEBRUAR (Estomihi) Festgelegte Kollekte des Sprengels Mecklenburg und Pommern

Nahostarbeit des Jerusalemsvereins
Der Jerusalemsverein unterstützt direkt die Gemeinde- und Schularbeit in den Gemeinden unserer Partnerkirche, der „Evangelisch-lutherischen Kirche in Jordanien und dem Heiligen Land“ (ELCJHL). Diese kleine Kirche braucht für ihre diakonischen und pädagogischen Aufgaben dringend Hilfe. Die etwa 2500 Lutheraner unterhalten sechs Gemeinden und drei Schulen in Palästina und Jordanien. Sie wirken in dieser besonderen Region für Frieden und Versöhnung, sie sind  Zeuginnen und Zeugen des Evangeliums. Gerade jetzt brauchen sie Unterstützung, da Lehrer- und Angestelltengehälter nur verspätet gezahlt werden konnten oder noch ausstehen. So erhalten die Christinnen und Christen vor Ort eine Perspektive und die Menschen das wichtige Signal, dass wir mit ihnen verbunden sind. Deshalb bitten wir am heutigen Jerusalemssonntag um Unterstützung für die Nahostarbeit des Jerusalemsvereins.

***

18. FEBRUAR (Invokavit) und 25. FEBRUAR (Reminiszere) Freie Kollekte


JANUAR 2018

***

01. JANUAR (Neujahr) Freie Kollekte

***

07. JANUAR (Erster Sonntag nach Epiphanias) Festgelegte Kollekte der Landeskirche für ein Projekt der EKD

Gesamtkirchliche Aufgaben der EKD
Im Dialog mit anderen Religionen und Weltanschauungen evangelisch glauben. Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie Projekte, die Eltern und ihren Kindern sowie jungen Erwachsenen dabei helfen, den christlichen Glauben zu entdecken und ihn im Dialog mit Menschen verschiedenen Glaub ens und unterschiedlicher Weltanschauung zu leben.
Erläuterungen: Wer seinen Glauben als Bereicherung erlebt, tritt auch mit Nicht - oder Andersgläubigen gerne ins Gespräch. Außerdem werden Initiativen gefördert, die in interreligiösen Dialogen den evangelischen Standpunkt respektvoll einbringen
Fürbittengebet:
In vielen Ländern und zunehmend auch bei uns leben Menschen verschiedener Religionen und Weltanschauungen zusammen. Gott, wir bitten dich: Zeig uns Wege und öffne unsere Herzen, damit wir mit ihnen friedvoll und gesprächsbereit leben. Begleite besonders Familien, bei denen die Eltern nicht oder auf unterschiedlichen Wegen nach dir suchen.

***

14. JANUAR (Zweiter Sonntag nach Epiphanias) Festgelegte Kollekte des Kirchenkreises Mecklenburg 

Landesverband Blaues Kreuz
Die Arbeit des Blauen Kreuzes in Deutschland (BKD e.V.) ist eine christlich geprägte Arbeit unter dem Dach der Diakonie, die sich mit Suchtkranken, Angehörigen und Familien in gang Deutschland befasst. In MV gibt es z.Z. 34 Blaukreuz-Begegnungsgruppen incl. 2 Ortsvereine. In meist wöchentlichen Treffen begegnen sich Suchtkranke und Angehörige um sich auszutauschen, um über Glaubens- und Lebensfragen nachzudenken und um sich in dieser Form der wertschätzenden Gemeinschaft in ihrer Abstinenz zu bestärken.
Wissend, dass oft nicht die Sucht das eigentliche Problem ist, sondern die Sucht eher gescheiterte Lösungsversuche bei den Fragen des Lebensalltags sind, ist unsere Hilfe bewusst auch in das Angebot des christlichen Glaubens und der Vermittlung von tragfähigen Werten für das eigene Leben eingebettet. Ein Mott in der Arbeit des Blauen Kreuzes lautet: „ befreit leben lernen“. Wir wissen, dass unsere Arbeit ein langwieriger Prozess ist, der eine vielfältige Begleitung für Betroffene, Angehörige und Familien braucht.
Unsere Arbeit lebt von der Gemeinschaft und dem Austausch untereinander. Eines der vorrangigen Ziele unserer Arbeit in MV ist das Bestreben, Brücken zwischen den Gruppen und den Ortsgemeinden auf- bzw. auszubauen. Wir benötigen das Miteinander mit den Mitgliedern der Kirchengemeinden, um auf der Grundlage einer dauerhaften Abstinenz auch tragfähige Werte und Konzepte für den Alltag der einzelnen Suchtkranken und von Sucht mitbetroffenen Menschen aufbauen zu können.
Die  Blaukreuz-Selbsthilfearbeit ist fast komplett eine ehrenamtliche Arbeit, die vom Engagement und von den zeitlichen finanziellen Spenden der Menschen lebt, die bereit sind, selbst erfahrene Hilfe an andere Menschen weiterzugeben. Die praktische Arbeit ist geistig eingebettet in einen alten Slogan: „ Gerettet sein, bringt Rettersinn“.
Allen, die sich mit ihrer Spende und Kollekte helfend für die Fortführung unserer Arbeit einbringen, sei an dieser Stelle von Herzen gedankt.

***

21. JANUAR (Letzter Sonntag nach Epiphanias) und 28. JANUAR (Septuagesimae) Freie Kollekte


Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.