Nach oben

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Kollekten 2018 (Archiv)


MÄRZ 2018

***

04. MÄRZ (Okuli) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Kammer für Dienste und Werke - Bildung und Unterricht

Projekt 1) Jugendpfarramt in der Nordkirche
ABRAX KADABRAX ist ein Mitmachzirkus der Evangelischen Jugend Hamburg. Von Profis lernen Kinder und Jugendliche Jonglage, Clownerie, Feuerspucken und Übungen am Trapez. Im Zirkus der Generationen treten sogar Menschen zwischen zwei und achtzig Jahren auf. Im Hamburger Stadtteil Osdorfer Born stehen zwei beheizte Zelte und originale Zirkuswagen. Dort finden Kinder aus einem multikulturellen Umfeld eine Heimat. Ganzheitliche Bildung stärkt ihre Selbstwahrnehmung, die sozialen  Kompetenzen und das Gemeinschaftsgefühl. In diesem Jahr wird ABRAX KADABRAX zwanzig Jahre alt. Um weiterhin das Geld für etwa achtzig Projekte im Jahr einwerben zu können, bittet der Landesjugendpastor Sie herzlich um Unterstützung durch Ihre Kollekte. Vielen Dank.

Projekt 2) Zentrum Mission und Ökumene
- Entwicklungschancen für die Innere Mongolei/China durch Sprachförderung - Zwischen den ethnischen Minderheiten in den armen West-Provinzen und den Han- Chinesen in den reichen Küstenprovinzen gibt es nicht nur ein wirtschaftliches, sondern auch ein großes soziales Gefälle. Nach wie vor mangelt es in Chinas unterentwickelten Regionen, wie der Inneren    Mongolei,    in    der    Qualität    der Schulbildung. Besonders im Fach Englisch sind die Schülerinnen und Schüler stark benachteiligt, weil die Lehrkräfte für den Englisch-Unterricht kaum ausgebildet sind. Aber gerade Englisch eröffnet den Zugang zu Berufsperspektiven und ist ein Schlüsselfach    für  weiterführende        Schulen.    Deshalb    engagieren    sich    unsere kirchlichen Partner in China in der Verbesserung des Schulunterrichts.
Helfen Sie dabei mit, dass benachteiligte Kinder und Jugendliche in der Inneren Mongolei guten Schulunterricht und damit bessere Zukunftschancen erhalten können.

***

11. MÄRZ (Lätare) Festgelegte Kollekte der Kirchenkreises Mecklenburg

Geistliche Häuser Haus der Stille Bellin, Pfarrhaus Boitin und Kloster Tempzin

Das Pilgerkloster Tempzin ist eine Pilger-Herberge, die – in Kooperation mit der Ev.-Luth. Kirche in Mecklenburg – von einem gemeinnützigen ökumenischen Verein getragen wird.
Wir beherbergen Pilger, Einzelgäste und Gruppen. Viele kirchliche Veranstaltungen finden in unserem Haus statt: Gemeindegruppen, Männerarbeit und Jugend führen im Pilger-Klosten Veranstaltungen durch. Einkehrtage, besondere Gottesdienste, Oster-Zyklus im Kloster.
Seit April 2017 habe ich einen Mitbewohner und – beter. Er ist mit einer Ora-et-Labora-Vereinbarung hier, weil er einen geschützten Raum und einen strukturierten Tag braucht. Er betet gerne.
Mithilfe Ihrer Spenden, konnten wir im letzten Jahr das Dach im Gutshaus teilsanieren, die undichten Uralt-Fenster austauschen und auch die Eingangstür erneuern. So ist nun an diesem Haus die Außenhülle wieder dicht. Danke für die Unterstützung.
Auch wenn wir uns freuen, dass wir in den letzten Jahren die Belegung im Pilger-Kloster soweit steigern konnten, dass der laufende Betrieb daraus gut zu finanzieren ist, sind wir immer noch und immer wieder auf Ihre Spenden angewiesen: Wir kommen mit der über 20 Jahre alten Holzvergaser-Anlage an unsere Grenzen. Mehr Belegung, mehr – sehr arbeitsintensives – heizen. Wir überlegen, wie wir am sinnvollsten auf Holzhechsel-Heizung (läuft automatisch) umsteigen. Es sind im Moment noch immer Gäste-Zimmer nur im Sommer nutzbar, weil sie nicht am Heizsystem angeschlossen sind. Auch das soll sich ändern. Unsere – gerade für Männer – sehr wichtigen Ora-et-Labora-Holz-Wochen (wo wir selbst das Holz im Wald werben) könnten wir beibehalten, auch blieben wir bei diesem regenerativen Heizstoff.  Das wird teuer werden, aber erst, wenn wir die Heizsituation so gelöst haben, dass sich die Heizkapazität steigern kann, können wir die Rest-Sanierung (Ausbau 2. Etage – Warmhaus) in Angriff nehmen.
Deshalb unsere Bitte an Sie, weiter für das Pilger-Kloster zu spenden. Es hat sich hier eine kostbare Arbeit entwickelt, die nicht wenige Menschen erreicht, die nach einem ersten Kontakt mit Spiritualität und Glauben suchen. Vielen Menschen ist Tempzin religiöse Heimstatt geworden. Die Pilger-Kloster-Gemeinschaft ist auf Ihre Weise auch “Gemeinde”. 

***

18. MÄRZ
(Judika) und 25. MÄRZ (Palmarum) Freie Kollekte


FEBRUAR 2018

***

04. FEBRUAR (Sexagesimae) Festgelegte Kollekte der Landeskirche

Diakonisches Werk Mecklenburg-Vorpommern (für Kirchengemeinden im Sprengel Mecklenburg und Pommern)
Bitte um Unterstützung für die Ausbildung von Genesungsbegleitenden in Mecklenburg-Vorpommern.
Die Diakonie Mecklenburgische Seenplatte will Menschen mit Psychiatrie- Erfahrungen zu Genesungsbegleitern ausbilden. Dahinter steht die Erfahrung, dass das Wissen aus eigener Erfahrung eine Bereicherung in der psychiatrischen Arbeit, Lehre und Forschung ist. Die Ausbildung zur Genesungsbegleitung erfolgt über 24 Monate im Rahmen einer zertifizierten Ausbildung. Die Genesungsbegleitenden unterstützen Betroffene, Angehörige und Helfende in ihrer Arbeit und eröffnen durch ihr eigenes Erleben ganz neue Zugänge zu psychiatrisch Erkrankten.
Die Ausbildungskosten zur Genesungsbegleitung können oft nicht mit eigenen  Mitteln bestritten werden. Daher bittet das Diakonische Werk Mecklenburg- Vorpommern e. V. um finanzielle Unterstützung für diese Arbeit. Mit Ihrer Kollekte ermöglichen Sie psychiatrieerfahrenen Menschen eine Ausbildung zur Genesungsbegleitung.
Allen Spenderinnen und Spendern sei herzlich gedankt.

***

11. FEBRUAR (Estomihi) Festgelegte Kollekte des Sprengels Mecklenburg und Pommern

Nahostarbeit des Jerusalemsvereins
Der Jerusalemsverein unterstützt direkt die Gemeinde- und Schularbeit in den Gemeinden unserer Partnerkirche, der „Evangelisch-lutherischen Kirche in Jordanien und dem Heiligen Land“ (ELCJHL). Diese kleine Kirche braucht für ihre diakonischen und pädagogischen Aufgaben dringend Hilfe. Die etwa 2500 Lutheraner unterhalten sechs Gemeinden und drei Schulen in Palästina und Jordanien. Sie wirken in dieser besonderen Region für Frieden und Versöhnung, sie sind  Zeuginnen und Zeugen des Evangeliums. Gerade jetzt brauchen sie Unterstützung, da Lehrer- und Angestelltengehälter nur verspätet gezahlt werden konnten oder noch ausstehen. So erhalten die Christinnen und Christen vor Ort eine Perspektive und die Menschen das wichtige Signal, dass wir mit ihnen verbunden sind. Deshalb bitten wir am heutigen Jerusalemssonntag um Unterstützung für die Nahostarbeit des Jerusalemsvereins.

***

18. FEBRUAR (Invokavit) und 25. FEBRUAR (Reminiszere) Freie Kollekte


JANUAR 2018

***

01. JANUAR (Neujahr) Freie Kollekte

***

07. JANUAR (Erster Sonntag nach Epiphanias) Festgelegte Kollekte der Landeskirche für ein Projekt der EKD

Gesamtkirchliche Aufgaben der EKD
Im Dialog mit anderen Religionen und Weltanschauungen evangelisch glauben. Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie Projekte, die Eltern und ihren Kindern sowie jungen Erwachsenen dabei helfen, den christlichen Glauben zu entdecken und ihn im Dialog mit Menschen verschiedenen Glaub ens und unterschiedlicher Weltanschauung zu leben.
Erläuterungen: Wer seinen Glauben als Bereicherung erlebt, tritt auch mit Nicht - oder Andersgläubigen gerne ins Gespräch. Außerdem werden Initiativen gefördert, die in interreligiösen Dialogen den evangelischen Standpunkt respektvoll einbringen
Fürbittengebet:
In vielen Ländern und zunehmend auch bei uns leben Menschen verschiedener Religionen und Weltanschauungen zusammen. Gott, wir bitten dich: Zeig uns Wege und öffne unsere Herzen, damit wir mit ihnen friedvoll und gesprächsbereit leben. Begleite besonders Familien, bei denen die Eltern nicht oder auf unterschiedlichen Wegen nach dir suchen.

***

14. JANUAR (Zweiter Sonntag nach Epiphanias) Festgelegte Kollekte des Kirchenkreises Mecklenburg 

Landesverband Blaues Kreuz
Die Arbeit des Blauen Kreuzes in Deutschland (BKD e.V.) ist eine christlich geprägte Arbeit unter dem Dach der Diakonie, die sich mit Suchtkranken, Angehörigen und Familien in gang Deutschland befasst. In MV gibt es z.Z. 34 Blaukreuz-Begegnungsgruppen incl. 2 Ortsvereine. In meist wöchentlichen Treffen begegnen sich Suchtkranke und Angehörige um sich auszutauschen, um über Glaubens- und Lebensfragen nachzudenken und um sich in dieser Form der wertschätzenden Gemeinschaft in ihrer Abstinenz zu bestärken.
Wissend, dass oft nicht die Sucht das eigentliche Problem ist, sondern die Sucht eher gescheiterte Lösungsversuche bei den Fragen des Lebensalltags sind, ist unsere Hilfe bewusst auch in das Angebot des christlichen Glaubens und der Vermittlung von tragfähigen Werten für das eigene Leben eingebettet. Ein Mott in der Arbeit des Blauen Kreuzes lautet: „ befreit leben lernen“. Wir wissen, dass unsere Arbeit ein langwieriger Prozess ist, der eine vielfältige Begleitung für Betroffene, Angehörige und Familien braucht.
Unsere Arbeit lebt von der Gemeinschaft und dem Austausch untereinander. Eines der vorrangigen Ziele unserer Arbeit in MV ist das Bestreben, Brücken zwischen den Gruppen und den Ortsgemeinden auf- bzw. auszubauen. Wir benötigen das Miteinander mit den Mitgliedern der Kirchengemeinden, um auf der Grundlage einer dauerhaften Abstinenz auch tragfähige Werte und Konzepte für den Alltag der einzelnen Suchtkranken und von Sucht mitbetroffenen Menschen aufbauen zu können.
Die  Blaukreuz-Selbsthilfearbeit ist fast komplett eine ehrenamtliche Arbeit, die vom Engagement und von den zeitlichen finanziellen Spenden der Menschen lebt, die bereit sind, selbst erfahrene Hilfe an andere Menschen weiterzugeben. Die praktische Arbeit ist geistig eingebettet in einen alten Slogan: „ Gerettet sein, bringt Rettersinn“.
Allen, die sich mit ihrer Spende und Kollekte helfend für die Fortführung unserer Arbeit einbringen, sei an dieser Stelle von Herzen gedankt.

***

21. JANUAR (Letzter Sonntag nach Epiphanias) und 28. JANUAR (Septuagesimae) Freie Kollekte