Nach oben

Evangelisch-Lutherischer Kirchenkreis Mecklenburg

Kollekten 2018 (Archiv)


JANUAR 2018

***

01. JANUAR (Neujahr) Freie Kollekte

***

07. JANUAR (Erster Sonntag nach Epiphanias) Festgelegte Kollekte der Landeskirche für ein Projekt der EKD

Gesamtkirchliche Aufgaben der EKD
Im Dialog mit anderen Religionen und Weltanschauungen evangelisch glauben. Mit Ihrer Kollekte unterstützen Sie Projekte, die Eltern und ihren Kindern sowie jungen Erwachsenen dabei helfen, den christlichen Glauben zu entdecken und ihn im Dialog mit Menschen verschiedenen Glaub ens und unterschiedlicher Weltanschauung zu leben.
Erläuterungen: Wer seinen Glauben als Bereicherung erlebt, tritt auch mit Nicht - oder Andersgläubigen gerne ins Gespräch. Außerdem werden Initiativen gefördert, die in interreligiösen Dialogen den evangelischen Standpunkt respektvoll einbringen
Fürbittengebet:
In vielen Ländern und zunehmend auch bei uns leben Menschen verschiedener Religionen und Weltanschauungen zusammen. Gott, wir bitten dich: Zeig uns Wege und öffne unsere Herzen, damit wir mit ihnen friedvoll und gesprächsbereit leben. Begleite besonders Familien, bei denen die Eltern nicht oder auf unterschiedlichen Wegen nach dir suchen.

***

14. JANUAR (Zweiter Sonntag nach Epiphanias) Festgelegte Kollekte des Kirchenkreises Mecklenburg 

Landesverband Blaues Kreuz
Die Arbeit des Blauen Kreuzes in Deutschland (BKD e.V.) ist eine christlich geprägte Arbeit unter dem Dach der Diakonie, die sich mit Suchtkranken, Angehörigen und Familien in gang Deutschland befasst. In MV gibt es z.Z. 34 Blaukreuz-Begegnungsgruppen incl. 2 Ortsvereine. In meist wöchentlichen Treffen begegnen sich Suchtkranke und Angehörige um sich auszutauschen, um über Glaubens- und Lebensfragen nachzudenken und um sich in dieser Form der wertschätzenden Gemeinschaft in ihrer Abstinenz zu bestärken.
Wissend, dass oft nicht die Sucht das eigentliche Problem ist, sondern die Sucht eher gescheiterte Lösungsversuche bei den Fragen des Lebensalltags sind, ist unsere Hilfe bewusst auch in das Angebot des christlichen Glaubens und der Vermittlung von tragfähigen Werten für das eigene Leben eingebettet. Ein Mott in der Arbeit des Blauen Kreuzes lautet: „ befreit leben lernen“. Wir wissen, dass unsere Arbeit ein langwieriger Prozess ist, der eine vielfältige Begleitung für Betroffene, Angehörige und Familien braucht.
Unsere Arbeit lebt von der Gemeinschaft und dem Austausch untereinander. Eines der vorrangigen Ziele unserer Arbeit in MV ist das Bestreben, Brücken zwischen den Gruppen und den Ortsgemeinden auf- bzw. auszubauen. Wir benötigen das Miteinander mit den Mitgliedern der Kirchengemeinden, um auf der Grundlage einer dauerhaften Abstinenz auch tragfähige Werte und Konzepte für den Alltag der einzelnen Suchtkranken und von Sucht mitbetroffenen Menschen aufbauen zu können.
Die  Blaukreuz-Selbsthilfearbeit ist fast komplett eine ehrenamtliche Arbeit, die vom Engagement und von den zeitlichen finanziellen Spenden der Menschen lebt, die bereit sind, selbst erfahrene Hilfe an andere Menschen weiterzugeben. Die praktische Arbeit ist geistig eingebettet in einen alten Slogan: „ Gerettet sein, bringt Rettersinn“.
Allen, die sich mit ihrer Spende und Kollekte helfend für die Fortführung unserer Arbeit einbringen, sei an dieser Stelle von Herzen gedankt.

***

21. JANUAR (Letzter Sonntag nach Epiphanias) und 28. JANUAR (Septuagesimae) Freie Kollekte