Nach oben

Wie organisiere ich ein Gemeindeprojekt erfolgreich?

Arbeitskreis Fundraising bietet Seminar im September an

18.08.2011 | Schwerin (cme). „Kirchliches Projektmanagement – wie führe ich ein Fundraisingprojekt zur Stärkung des Gemeindeaufbaus durch?“ Unter diesem Titel bietet der Arbeitskreis Fundraising der Evangelischen Kirchen in Mecklenburg-Vorpommern am 10. September 2011 von 9 bis 17 Uhr im Niederdeutschen Bibelzentrum St. Jürgen in Barth ein Seminar mit Diplomkaufmann Georg Mohr an. Der erfahrene Referent leitet das Geschäftsfeld Kirchen bei der arf Gesellschaft für Organisationsentwicklung mbH in Nürnberg/Hannover und hat unter anderem die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) bei der Erarbeitung eines Leitfadens für kirchliches Projektmanagement beraten.

„Komplexe Aufgaben sind leichter zu bewältigen, wenn sie als Projekt organisiert werden. Das gilt auch, wenn es um das Einwerben von Geld- bzw. Sachspenden oder freiwilligem Engagement, sprich Fundraising, geht“, so Kirchenrat Sebastian Kriedel, der den gemeinsamen Arbeitskreis Fundraising der Mecklenburgischen und Pommerschen Kirche leitet. „Deshalb werden sich die Teilnehmer in der Zeit von 9 bis 17 Uhr sowohl mit den theoretischen Grundlagen eines kirchlichen Projektmanagements beschäftigen als auch mit deren praktischer Anwendung im Zuge des Fundraising.“ Konkret wird zunächst geklärt, welche Rolle Fundraising im Zusammenhang mit dem Gemeindeaufbau spielen kann, bevor konkrete Ansatzpunkte identifiziert werden.

Im anschließenden praktischen Teil, der in kleinen Gruppen stattfindet, werden die Seminarteilnehmer für Projekte einen Auftrag formulieren, einen Strukturplan und beispielsweise eine Aktivitätenliste erstellen. Zudem sollen sie überlegen, wie das Projekt in der Öffentlichkeit kommuniziert werden kann. Die Ergebnisse der einzelnen Gruppen werden am Nachmittag vorgestellt und gezielt ausgewertet. „Dabei werden der Referent Georg Mohr und der Seminarleiter Hartmut Dobbe zugleich Erfolgsfaktoren für ein Fundraisingprojekt zum Gemeindeaufbau benennen und erläutern“, so Kirchenrat Kriedel.

Der Teilnehmerbeitrag beträgt 20 Euro – inklusive Pausengetränke, Mittagessen und Seminarunterlagen. Das Angebot richtet sich insbesondere an ehrenamtliche und hauptamtliche Mitarbeitende in Kirch(en)gemeinden und diakonischen Einrichtungen. Durch eine Begrenzung der Teilnehmerzahl auf 20 Personen soll „in angemessener Atmosphäre auch für den Erfahrungsaustausch unter den Teilnehmenden genügend Raum bleiben“, blickt Sebastian Kriedel voraus.
Anmeldungen zu diesem Seminar sind bis zum 1. September 2011 über die Internetadresse www.kirche-mv.de/fundraising.html oder per E-Mail an: sebastian.kriedel@ellm.de möglich. Für Nachfragen können Interessierte die Telefonnummer 0385 5185-164 (Sebastian Kriedel) wählen.

Wer mehr zum Fundraising erfahren möchte, sollte einmal auf die neu gestaltete Internetseite des Arbeitskreises klicken: www.kirche-mv.de/fundraising.html. Hier finden sich vielfältige Informationen und ebenso nützliche Links zum Thema.