Nach oben

Vorbereitung Kirchenfusion

Alle Pommerschen Propststellen werden ausgeschrieben

15.12.2011 | Greifswald (rn). Alle drei Stellen für das pröpstliche Amt im künftigen Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis sollen durch die pommersche Landessynode besetzt und dazu ausgeschrieben werden. Dies beschloss der Pröpstewahlausschuss für die geplanten pommerschen Propsteien, die in Stralsund, Demmin und Pasewalk ihren Sitz haben sollen.

Die Amtszeit für die Inhaberin und die Inhaber der jetzigen Superintendentenstellen sind bis zur Fusion zur Nordkirche befristet, die zu Pfingsten 2012 geplant ist. Nachdem die pommersche Landessynode auf ihrer Novembertagung ein Pröpstewahlgesetz beschlossen hatte, werden nun die drei Propststellen öffentlich ausgeschrieben. Die Wahlen durch die pommersche Landessynode sind für die letzte Tagung, die vom 16. bis 18. März 2012 stattfindet, vorgesehen. Die Amtsdauer soll zehn Jahre betragen.