Nach oben

Gottesdienst, Trommelkurs und Essen auf Afrikanisch

8. Mecklenburgischer Tansania-Tag am 25. Juni in Neustrelitz

20.06.2011 | Neustrelitz/Schwerin (cme). Zum 8. Mecklenburgischen Tansania-Tag ist am 25. Juni 2011 in die Kirchgemeinde Neustrelitz-Kiefernheide (Goethestraße 25/27; 17235 Neustrelitz) eingeladen. Der Tag der Begegnung und des Austausches beginnt um 11 Uhr mit einem Gottesdienst. „Als Ehrengäste erwarten wir Pastorin Joyceline Njama von der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Tansania, tansanische Christen aus der Güstrower Partnergemeinde Mtii und Tobias Krüger, den Tansania-Referenten im Leipziger Missionswerk“, sagt Jens-Peter Drewes. Der Landespastor für Weltmission und Ökumene ist erst vor wenigen Wochen mit Landesbischof Dr. von Maltzahn von einer Reise im nördlichen Tansania zurückgekehrt.

Hintergrund: Zwischen der tansanischen Pare-Diözese und der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs bestehen seit den 1970er-Jahren partnerschaftliche Kontakte. Die Landeskirche und Initiativen in Kirchgemeinden, wie beispielsweise in Güstrow, Schwerin oder Waren, unterstützen nachhaltige Projekte in Ostafrika. „Es gab in all den Jahren zahlreiche Begegnungen, und Freundschaften sind entstanden“, so Jens-Peter Drewes. Zum Tansania-Tag seien alle Gruppen und Einzelpersonen - nicht nur aus dem kirchlichen Bereich - eingeladen, die Kontakte nach Tansania unterhalten.

Der Gottesdienst zu Beginn des Tansania-Tages wird nach afrikanischem Vorbild gefeiert. So wird zum Beispiel das Kollektenkörbchen nicht durch die Reihen der Gottesdienstbesucher gehen, „sondern man steht auf, tanzt und bringt das Geld zum Körbchen nach vorn“, beschreibt Landespastor Drewes aus eigenem Erleben und ergänzt:. „Wer übrigens kein Geld hat, der kann auch Obst mitbringen. Und nach dem Gottesdienst wird alles vor der Kirche versteigert.“
Musikalisch wird das Treffen von einem Blechbläserensemble des Schweriner Goethegymnasiums unter der Leitung von Ulf Rust mitgestaltet. Die Musiker unternehmen im Sommer 2012 übrigens eine „Tournee“ in die Pare-Diözese. Die Gegeneinladung einer Bläsergruppe aus Tansania ist für 2013 vorgesehen. Drewes: „Übrigens geben die Schweriner Bläser zurzeit eine Konzertreihe zugunsten der Schule in Manka in der Pare-Diözese. Dort muss der Schlafsaal der Jungen dringend erneuert werden. Für diesen Zweck wird auch die Kollekte im Gottesdienst am Tansania-Tag erbeten.“

Nach dem Festgottesdienst und der Versteigerung gibt es gegen ein geringes Entgelt ein mehr oder weniger afrikanisches Mittagessen. Anschließend können die Gäste des Tansania-Tages entweder Trommeln lernen, mit dem Tansania-Referenten Krüger und Pastorin Njama ins Gespräch kommen oder die Arbeit des Freundeskreises Arusha-Tansania kennenlernen und in einen Erfahrungsaustausch eintreten. Mit dem Reisesegen wird der 8. Mecklenburgische Tansania-Tag gegen 15.30 Uhr ausklingen.

Bereits im Herbst steht erneut Tansania im Mittelpunkt: Vom 4. bis 18. September 2011 werden der neue Bischof der Pare-Diözese, Charles Mjema, und der „Assistant to the Bishop", Timothy Msangi, in der mecklenburgischen Landeskirche zu Gast sein.