Menu

36. Landesposaunenfest MV eröffnet

Musikalische Reise in Gottes Hand

30.05.2015 ǀ Bergen auf Rügen.  Unter dem Motto „Bergen – Bark – Geborgen“ hat am gestrigen Abend das 36. Landesposaunenfest Mecklenburg-Vorpommern auf der Insel Rügen begonnen. Bis zur Abschlussveranstaltung am morgigen Sonntag (31. Mai) um 14 Uhr auf der Freilichtbühne am Rugard findet ein vielfältiges Konzertprogramm statt, bei dem Kirchenmusik ebenso zu hören ist wie Klassik und allgemein bekanntes Liedgut. Zudem finden während des Posaunenfests zahlreiche Bläsergottesdienste und Andachten sowie öffentliche Proben und Ausflüge statt. Der Eintritt zu den Konzerten des Landesposaunenfests ist kostenlos.

Stärkendes Erlebnis in der Gemeinschaft

Während der Eröffnungsmusik am gestrigen Abend in der St. Marienkirche in Bergen auf Rügen blieb kaum ein Platz unbesetzt. „Drei Tage lang wird auf der schönen Insel Rügen von überall Musik widerhallen“, sagte Helga Ruch, Pröpstin der Propstei Stralsund im Pommerschen Evangelischen Kirchenkreis, zu der die Kirchengemeinden der Insel Rügen gehören. In ihrer Begrüßung nahm die Pröpstin das Motto „Bergen – Bark – Geborgen“ auf und wünschte den Teilnehmenden das stärkende Erlebnis, zusammen in einem Boot, in einer Bark, geborgen in Gottes Hand unterwegs zu sein und die heilsame Wirkung der Musik zu spüren. Der Dank der Pröpstin galt allen, die an der monatelangen Vorbereitung des Landesposaunenfests beteiligt waren. „Lassen wir uns auf eine gemeinsame Reise ein, zu Gottes und der Menschen Freude“, so Helga Ruch.

Faszinierender Klang in der St. Marienkirche

Bläser aus der Region, geleitet von Kantor Frank Thomas, stimmten mit ihrer Musik auf das klangvolle Fest ein. Die Eröffnungsmusik war ein gelungener Start und schlug einen Bogen von getragener bis zu beschwingt-mitreißender Musik. Den Zuhörenden bot sich ein faszinierendes Klangerlebnis, zu dem die St. Marienkirche mit ihren Wandmalereien und der raumgreifenden Akustik den idealen Rahmen bildete. Zum Schluss ernteten die Rügener Bläser tosenden Applaus, den sie mit einer Zugabe beantworteten. Wie Hans-Ulrich Schäfer, stellvertretender Landesobmann des Evangelischen Posaunendienstes in Deutschland, mitteilte, meldeten sich 390 Bläser zum 36. Landesposaunenfest an, davon 70 aus den Bundesländern Hamburg und Schleswig-Holstein. Das Landesposaunenfest findet alle vier Jahre an wechselnden Orten statt. Gastgebender Ort für das 37. Fest im Jahr 2019 wird Plau am See sein.
Quelle: PEK (sk)