Nach oben

Städtebaufördermittel vom Land

30.000 Euro für Wismarer St. Georgenkirche

21.01.2020 ǀ Wismar.  Für dringende Sicherungs- und Konservierungsarbeiten an der historischen Fassade der St. Georgenkirche in Wismar stellt das Land Städtebaufördermittel in Höhe von knapp 30.000 Euro zur Verfügung. Die Mittel werden für eine der letzten Maßnahmen eingesetzt, um die historischen Fassungen der Bögen an der südlichen Turmkapelle zu erhalten. Die Arbeiten sollen in diesem Jahr ausgeführt werden.

Bei den Luftangriffen auf die mecklenburgische Hansestadt Wismar in der Nacht vom 14. auf den 15. April 1945 war insbesondere das "Gotische Viertel" im historischen Stadtkern zerstört worden. Von den Kirchen St. Georgen und St. Marien blieben nur noch Ruinen stehen. Der Wiederaufbau der Kirche St. Georgen ist mittlerweile weitgehend abgeschlossen.
Quelle: epd

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.