Nach oben

22. März 2014 in Schwerin (Rittersaal)

5. Tagung der I. Kirchenkreissynode

Die künftigen Schwerpunkte kirchlicher Arbeit im Kirchenkreis Mecklenburg standen auf der 5. Tagung im Schweriner Rittersaal zur Diskussion. Unter dem Motto „Stadt, Land, Kirche – Zukunft in Mecklenburg“ gaben Gruppenarbeiten, Impulsreferate und Thesen den Anstoß zu einem längeren Prozess, der auf den folgenden Synodentagungen weiter vertieft werden soll.

Zu Beginn der Tagung führte Präses Christoph de Boor Herbert Fink aus Wittendörp (für Ulrike Murawski), die Jugenddelegierte Sophie Tuttas aus Wittenförden (für Lisa Sophie Mielke) und die Pastoren Albrecht Lotz aus Ludwigslust (für Pastorin Kathrin Kühl) und Thomas Kretschmann als neue Synodale ein.

Mehrheitlich beschloss die Kirchenkreissynode eine dritte und bis 2017 befristete Pfarrstelle für Vertretungsdienste - speziell für den Westen Mecklenburgs - einzurichten. Auf der Tagesordnung standen zudem die Berichte des Diakonischen Werkes, des Zentrums Kirchlicher Dienste sowie weiterer Dienste und Werke.
> siehe auch: Meldungen (rechts) und Downloads (unten).

Beschlüsse der 5. Tagung

Bildergalerie

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken (© kirche-mv.de/D. Vogel)

Neue Synodale (Foto: C. Meyer)
Elke Stoepker stellt Daten und Fakten vor
Bischof von Maltzahn bei seinem Impulsreferat
Gruppenarbeit 1
Gruppenarbeit 2
Gruppenarbeit 3
Gruppenarbeit 4
Gruppenarbeit 5
Gruppenarbeit 6
Vorstellung der Gruppenarbeiten
Propst Siegert berichtet aus dem Kirchenkreisrat
Diakoniepastor Martin Scriba
Schloss und Schlosskirche (links)
"Sternenhimmel" und Orgel der Schweriner Schlosskirche
Blick in den Rittersaal
Dr. Peter Seißer (Vizepräsident der Bayrischen Landessynode) bei seinem Grußwort
Propst Schünemann stellt den Zwischenbericht zum Kirchlichen EnergieWerk vor
Die Synode stimmt ab