Nach oben

Presseerklärung vom 11. April 2011

zur 11.Tagung der XIV. Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs

vom 14- 16. April 2011 in Plau am See, Parkhotel Klüschenberg

11.04.2011 | Schwerin (cme). Die diesjährige Frühjahrssynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs steht im Zeichen eines Jubiläums: Denn am 15. April 1921 – vor 90 Jahren – wurde die erste mecklenburg-schwerinsche Landessynode mit einer Predigt von Oberkirchenrat Ernst Haack im Schweriner Dom eröffnet. Sie bestand aus 54, von den Kirchgemeinderäten gewählten Synodalen, 18 Geistlichen und 36 Laien. In einem Festvortrag wird Kirchenarchivrat Dr. Johann Peter Wurm am Freitag, 15. April 2011 um 19.30 Uhr vor den Synodalen und Gästen auf die historischen Ereignisse zurückblicken.

Auf der Tagesordnung der Synodenberatung stehen unter anderem die Berichte des Landesbischof, des Oberkirchenrates und des Diakonischen Werkes. Ebenfalls wird zum Stand des Fusionsprozesses im Hinblick auf die Bildung einer gemeinsamen Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland berichtet. Zur Beschlussfassung liegen den 57 stimmberechtigten Synodalen und den 5 Jugenddelegierten beispielsweise der Stellenplan für allgemeinkirchliche Aufgaben und ein Gesetz zum Vorruhestand vor.

Im Stellenplan wird u.a. der bereits beschlossenen Zusammenführung verschiedener Dienste und Werke in einem Regionalzentrum in Rostock ab Januar 2012 Rechnung getragen. Außerdem wird berücksichtigt, dass durch die Bildung der Nordkirche ein Teil der bisherigen in Mecklenburg wahrgenommenen Aufgaben finanziell in die Verantwortung der Landeskirche übergeht.
Das Kirchengesetz über den Vorruhestand, das entsprechend durch die nordelbische und pommersche Synode beschlossen wurde, ermöglicht es Kirchenbeamten und Pastoren, die im Oberkirchenrat tätig sind, anlässlich der Bildung eines gemeinsamen Kirchenamtes in der Nordkirche vorzeitig in den Ruhestand zu gehen.
In weiteren Tagesordnungspunkten geht es um umweltpolitische Maßnahmen und um die Struktur der zukünftigen Kirchenkreisverwaltung.

Für weitere Fragen ist Pastorin Dorothea Strube vom Präsidium der Landessynode unter 0162 - 9890102 zu erreichen.

V o r l ä u f i g e T a g e s o r d n u n g

TOP 1 Kirchengesetz zum Vorruhestand DS 228
TOP 2 Bericht des Landesbischofs DS 229
TOP 3 Bericht des Oberkirchenrates DS 230
TOP 4 Bericht zum Stand des Fusionsprozesses DS 231
TOP 5 Beschluss zum Stellenplan allgemeinkirchlicher Bereich DS 232
TOP 6 Bericht des Diakonischen Werkes DS 233
TOP 7 Beschluss zum Konzept Immobilienmanagement DS 234
TOP 8 Beratungsgegenstände der Kirchenleitung DS 235
TOP 9 Beschluss zur ökofairen Beschaffung
TOP 10 Arbeitsberichte von Ausschüssen
TOP 11 Information zur zukünftigen Struktur
der Kirchenkreisverwaltung
TOP 12 Informationen zur Wahlperiode der MAV
und zur Arbeitsrechtssetzung in der Diakonie
TOP 13 90 Jahre Mecklenburgische Landessynode
TOP 14 Umsetzung der Beschlüsse der letzten Tagung
TOP 15 Fragestunde
TOP 16 Anträge und Eingaben / Beschlussfassungen

Eröffnet wird die Tagung am Donnerstag, dem 14. April 2011 um 18 Uhr mit einem Gottesdienst in der Kirche zu Plau. Die Beratungen beginnen dann um 20.15 Uhr im Parkhotel Klüschenberg. Die Tagung endet am Sonnabend, dem 16. April 2011 voraussichtlich gegen 15 Uhr.

Die Vertreter der Medien werden gebeten, sich im Büro der Landessynode anzumelden. Das Büro befindet sich während der Tagung im „Parkhotel Klüschenberg“ und ist zu erreichen:
Tel.: 03 87 35 / 4 46 24 oder 03 87 35 / 4 43 79 (Rezeption) oder 0172-89 56 722;
Fax: 03 87 35 / 4 43 71;
E-Mail: synode@ellm.de

Den genauen Zeitplan der Synode, weitere Informationen und Daten zur
Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs entnehmen Sie bitte dem Internet: www.kirche-mv.de