Nach oben

Kinder- und Jugendwerk Mecklenburg sucht Sponsoren für Setzlinge

1000 Bäume pflanzen

Von Marion Wulf-Nixdorf

Pastorin Hanna Wichmann
17.05.2020 ǀ Rostock.  „Hört auf zu reden – fangt an, Bäume zu pflanzen“, „Stop talking – start planting“: Unter diesem Motto von Plant-for-the-Planet setzen sich Kinder und Jugendliche seit Langem auf der ganzen Welt dafür ein, unseren Planeten Erde vor der Klimakatastrophe zu retten. Am 23. Oktober wollen Pfadfinder dies auch in Mecklenburg tun. Um die Setzlinge zu finanzieren, werden Sponsoren gesucht.

Alle können etwas für das Klima tun. Das Evangelische Kinder- und Jugendwerk Mecklenburgs (EKJM) lädt dazu ein, Bäume zu pflanzen. Nicht nur einen oder zwei – 1000 sollen es werden. Zumindest noch in diesem Jahr. Nun werden Sponsoren für die Setzlinge gesucht.

Ein Buchen- oder Fichtensetzling kostet rund einen Euro, weiß Kinder- und Jugendpastorin Hanna Wichmann. Sie hat bereits Erfahrungen aus ihrer vorigen Pfarrstelle auf der Insel Föhr mitgebracht. „Da haben wir rund 6500 Bäume mit Kindern, Jugendlichen und anderen Interessierten gepflanzt“, erzählt sie. 80 bis 100 Prozent seien angewachsen – das sei eine richtig gute Quote.

"Ich rieche sie bereits ... Pflanzen wir Bäume!“

Pfadfinder aus Bad Doberan, Lichtenhagen-Dorf und Bernitt haben bereits ihre Bereitschaft signalisiert, am 23. Oktober die Setzlinge in die Erde zu bringen. Dafür gibt es vor Beginn der Aktion genaue fachliche Anweisungen. Die Setzlinge werden per Hand gepflanzt, können somit an Stellen gebracht werden, die mit landwirtschaftlichen Pflanzmaschinen schwer zugänglich sind. Erste Gemeinden haben im Gottesdienst am Sonntag Kantate schon ihre Bereitschaftverkündet – wie die Domgemeinde in Schwerin. Dort steht bereits eine Spendenbüchse. Domprediger Volker Mischok schreibt ganz begeistert von dieser Idee in seinem siebten „Freitagsbrief“: „Ich sehe sie schon vor mir, diese schönen, schlanken, besonnten Kiefern, ich rieche sie bereits ... Pflanzen wir Bäume!“

Bäume zu pflanzen – „das ist richtig viel Aufwand und Arbeit und muss gut mit Forstfachleuten vorbereitet werden“, meint der Wismarer Propst Marcus Antonioli, der diese Idee in Mecklenburg ins Gespräch brachte. In Revierförster Steffen Hambruch hat Pastorin Wichmann für diese Aktion einen Fachmann mit im Boot. Die Bäume müssen nicht nur in die Erde gesetzt werden, ihr Wachsen und Gedeihen muss auch begleitet werden – mit genügend Wasser zum Anwachsen oder Schutz vor Rehen.

Wo genau die Bäume gepflanzt werden, werden Revierförster Steffen Hambruch, Pastorin Hanna Wichmann und Gemeindepädagoge Anatoli Dercksen vom Knotenpunkt Bernitt im Juni miteinander absprechen. Dass Kirchengemeinden oder andere Gruppen die Idee des Bäumepflanzens aufnehmen, wünschen sich das Team des Evangelischen Kinder- und Jugendwerkes Mecklenburg und Propst Antonioli.

Baumbarometer zeigt Anzahl der Setzlinge

Hanna Wichmann hatte die Idee bereits vor neun Jahren vom Kirchentag in Dresden mit in ihre damalige Pfarrstelle auf der Insel Föhr genommen. Eines der bekanntesten Gesichter dieser Initiative ist Felix Finkbeiner, erzählt sie. Er hat die Idee von der Friedensnobelpreisträgerin Wangari Maathai aus Kenia übernommen und ist Begründer von Plantfor-the-Planet.

Auf der Homepage des EKJM ist bereits ein „Baumbarometer“ zu sehen, an dem man ablesen kann, wie viele Bäume in Mecklenburg gesponsert sind und somit gepflanzt werden können. Dort findet man auch die Spenden-Infos. Denn: „Mecklenburg-Vorpommern ist das waldärmste Bundesland und kann wirklich Bäume und pflanzaktive junge Menschen gebrauchen“, meint die Kinder- und Jugendpastorin.

Auskunft zur geplanten Pflanzaktion im Kirchenkreis Mecklenburg am 23. Oktober erteilt Kinder- und Jugendpastorin Hanna Wichmann unter der Telefonnummer 0175/896 93 49.
Quelle: Mecklenburgische und Pommersche Kirchenzeitung Nr. 19/2020

Diese Website verwendet Cookies und die Webanalyse-Tools Matomo und Google Analytics. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden.Eine Widerspruchsmöglichkeit gibt es auf der Seite Datenschutz.